Stadt stellt 390.000 Euro bereit

500 Bäume sollen Rodgau grüner machen

Rodgau - Als kleinen Beitrag zum Klimaschutz pflanzt Rodgau innerhalb von fünf Jahren 500 Bäume im Stadtgebiet. Allein in diesem Jahr stehen dafür 390.000 Euro bereit. Die Stadtverwaltung stellt gerade einen Plan auf, um diesen Beschluss in die Tat umzusetzen.

Um nicht jedes Jahr von vorne anfangen zu müssen, erstellt der Fachdienst ein Konzept für 500 Bäume, das nach und nach abgearbeitet werden soll. Bei der Auswahl der Standorte und der Arten sei auch die Bodenbeschaffenheit zu berücksichtigen, erklärt Bürgermeister Jürgen Hoffmann. Vorgesehen seien standort- und klimagerechte Bäume. Ginkgos wie am Ortseingang Jügesheim seien aber wohl nicht dabei.

Die hohen Kosten begründet der Bürgermeister mit der aufwendigen Pflege. Neue Bäume würden etwa drei Jahre lang regelmäßig beobachtet und bewässert. Stadtrat Winno Sahm nennt ein Beispiel dafür, wie wichtig die Anwuchspflege sei: „Wir hatten in den letzten zwei Jahren einen Totalverlust rund um die Georg-Büchner-Schule, wo sämtliche Bäume kaputtgegangen sind. Die Gründe sind unbekannt.“

Zusätzlich zu den 500 Bäumen ist die Stadt durch den Beschluss verpflichten, für jeden Baum, den sie fällen lässt, an vergleichbarer Stelle einen Ersatz zu pflanzen. Die neuen Bäume müssen mindestens 20 Zentimeter Stammumfang haben. Die Baumpflanzaktion wurde im September mit 27 : 18 Stimmen beschlossen. Dafür stimmten SPD, Grüne, ZmB, FDP und Rodgauer Liste. (eh)

Bilder: Saison am Badesee eröffnet

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare