Bankräuber ist wieder auf der Flucht

Hainhausen (eh) - Trotz elektronischer Fußfessel ist der mutmaßliche Bankräuber vom 11. April wieder auf der Flucht. Der 19-jährige Frankfurter hatte sich Ende April der Polizei gestellt. Er gab zu, die Volksbank-Angestellten in Hainhausen mit einer Pistole bedroht zu haben.

Nach drei Wochen Untersuchungshaft in Wiesbaden wurde der junge Mann entlassen - mit einem Überwachungsgerät am Bein. „Er wollte die Schule fortsetzen und eine Therapie antreten, weil er sich als spielsüchtig bezeichnet“, berichtet der Pressesprecher des Amtsgerichts Offenbach, Richter Manfred Beck.

Lesen Sie dazu auch:

Komplize hinter Gittern

Kripo sucht Komplizen

Bankräuber droht mit Waffe

Der 19-Jährige habe einen guten Eindruck gemacht, seine Eltern hätten ihn wieder aufgenommen: „Warum er geflüchtet ist, weiß keiner.“ Der Vater habe ihm noch hinterhergerufen: „Bleib’ doch hier.“ Seit rund zwei Wochen wird der 19-Jährige mit Haftbefehl gesucht. Wenn er gefasst wird, dürfte er wieder hinter Gittern landen. Beck: „Eine Fußfessel wird er nicht mehr bekommen. Auch eine Bewährungschance hat er sich damit wohl verbaut.“

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare