Baustoffwerke auf Expansionskurs

55 Hektar für den Kiesabbau

Dudenhofen - Die Rodgauer Baustoffwerke wollen ihre Kiesabbauflächen um 55 Hektar erweitern. Der See im Wald zwischen Dudenhofen und Babenhausen soll Richtung Westen, also zur B 45 hin, ausgebaggert werden.

Würde das Unternehmen nicht expandieren, wären seine Rohstoffvorräte in weniger als zehn Jahren erschöpft, begründete Geschäftsführer Rudolf Dombrink die Notwendigkeit. Die Flächen, die die 1954 gegründeten Baustoffwerke im Auge haben, sind im Regionalen Raumordnungsplan für den Kiesabbau vorgesehen.

Den Eingriff in die Natur wollen die Baustoffwerke durch zwei Maßnahmen ausgleichen: Nach Auskunft von Geschäftsführer Dombrink verzichten sie zum einen auf bereits genehmigte Abbauflächen in der Wasserschutzzone im Süden des Werksgeländes. Zum anderen wird der See nicht um die beantragten 55 Hektar größer, sondern wird von Osten her aufgefüllt und nach und nach wieder aufgeforstet. 

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare