Baugebiet bleibt Baugebiet

+
Das Baugebiet N39 in Nieder-Roden.

Nieder-Roden - Der Plan des Magistrats, die Grundstücke im Baugebiet N 39 in Grünland umzuwidmen, wird wohl nicht weiter verfolgt. Im Haupt- und Finanzausschuss legte die Kooperation aus SPD, Grünen, FDP und Freien Wählern einen Antrag vor, dieses Ansinnen quasi auf Eis zu legen.

Es soll folglich bei dem Beschluss von 2007 bleiben, für das Gebiet N 39 einen Bebauungsplan aufzustellen. Die Kooperation möchte allerdings, dass das fragliche Areal in eine Gesamtplanung einfließt, die sich mit den Entwicklungsmöglichkeiten der etwa 80 Hektar Fläche in Rodgau befasst, die für Wohnbebauung noch offen stehen.

Als „Salto rückwärts der 4-er Kooperation“ bezeichnet der Wahlverein „Zusammen mit Bürgern“ (ZmB) diese Entwicklung in einer Stellungnahme. Das „chaotische Verfahren um diese Änderung“ spiegele das „Kommunikationschaos des Magistrats im Umgang mit den Bürgern“. Ohne Not und ohne mit den Betroffenen zu reden, habe der Magistrat die Umwidmung betrieben. Das nun geforderte Gesamtkonzept begrüßen ZmB - sofern es „zeitnah umgesetzt wird“.

(bp)

Das bedeuten Immobilien-Codes

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Quelle: op-online.de

Kommentare