Beispielhafte Integrationsarbeit

+
Preisträger Göksal Arslan.

Rodgau - (bp) Aus elf Bewerbern hat die Stiftung „Miteinander Leben“ Göksal Arslan zum Preisträger für den Integrationspreis bestimmt. „Damit würdigen wir das lange Engagement von Herrn Arslan für die Interessen der Migrantinnen und Migranten“, begründet Stiftungsvorstand Landrat Peter Walter die Entscheidung.

Der Integrationspreis ist eine Anerkennung für Projekte und Einzelpersonen im Kreis Offenbach, die sich gegen Fremdenfeindlichkeit wenden, für ein friedliches Zusammenleben werben und die Integration fördern.

Göksal Arslan ist der Vorsitzende des Rodgauer Ausländerbeirats und auch Vorsitzender des Türkischen Elternvereins Rodgau. Überdies engagiert er sich in weiteren Vereinen mit dem Schwerpunkt „Internationalität“. Durch seine hervorragende Arbeit hat sich der Geehrte als anerkannter und überparteilicher Ansprechpartner für alle Gruppen zum Thema Integration etabliert. Herausragend war zum Beispiel die Arbeit am ersten hessischen Integrationskonzept, das zusammen mit dem Ausländerbeirat Rodgau entstand. Bis heute ist es Grundlage zur besseren Integration benachteiligter Gruppen. Kinder und Jugendliche liegen dem Preisträger besonders am Herzen. So hat er mit dem Türkischen Elternverein 2000 begonnen, Kurse und Nachhilfe für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund zu organisieren. Seine Idee war auch die Zusammenarbeit des Türkischen Elternvereins mit dem Verein Pro Jugendhaus beim Projekt „Vereine aktiv für Integration“. Darüber hinaus initiierte Arslan an Rodgauer Schulen und Kitas Deutschkurse für ausländische Mütter unter dem Motto „Mama lernt Deutsch“. Das Kinder-Sonnen-Fest hat der Rodgauer 2004 erstmals mit anderen Vereinen organisiert. Inzwischen steht es symbolisch für eine gute Zusammenarbeit und Verständigung der Menschen und Gruppierungen in Rodgau.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare