Besuch im Blütenparadies

+
Die Aktion „Offene Gärten“ ist erneut ein Stück gewachsen. 16 Hobbygärtner von Weiskirchen bis Rollwald öffnen ihre blühenden Paradiese für Besucher.

Rodgau (eh) ‐ Man muss nicht bis Bad Nauheim fahren, um Gartenkunst und Blütenzauber zu erleben. Die Rodgauer Gartenschau geht morgen, Sonntag, über die Bühne - bei freiem Eintritt und ohne weite Anreise.

Die Aktion „Offene Gärten“ ist erneut ein Stück gewachsen. 16 Hobbygärtner von Weiskirchen bis Rollwald öffnen ihre blühenden Paradiese für Besucher. Auch der Kleingärtnerverein Dudenhofen macht wieder mit.

Weitere Informationen auf der Internetseite der offenen Gärten.

Von der Blumen-Oase im Hof bis zum 1 200 Quadratmeter großen Wohlfühlgarten an der Rodau: So unterschiedlich wie die Flächen sind auch die Gartenkonzepte. Mal dominieren Duft und Stille, anderswo plätschert ein Bachlauf. Vielen Gartenbesitzern kommt es nicht nur auf Schönheit, sondern auch auf den Nutzwert an: Bio-Gemüsebau (in Jügesheim) und eine Spielecke für Kinder (in Dudenhofen) sind zwei Beispiele dafür.

Gartenkunst in doppelter Bedeutung ist am Sonntag von 10 bis 18 Uhr zu sehen. Die Gärten bieten ein lebendiges Ambiente für Bilder und Skulpturen von Künstlern der Region. Grüne Fahnen markieren die Garteneingänge.

Offene Gärten

  • Weiskirchen: Seligenstädter Straße 17.
  • Hainhausen: Marienstraße 6, Jügesheimer Straße 8.
  • Jügesheim: Lange Straße 5, Weiskircher Straße 14, Konrad-Adenauer-Straße 7, Westring 57, Mühlstraße 21, Babenhäuser Straße 33, Henri-Dunant-Straße 25, Starkenburgring 32.
  • Dudenhofen: Gärtnerweg 1, Rheinstraße 27, Spessartring 40.
  • Nieder-Roden: Seestraße 65, Ober-Rodener Straße 28-30.
  • Rollwald: Am Kühhof 99.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare