Reinigungsmittelspezialist Harema GmbH

Blick in die Büros der Chefs: Zu Gast bei Stefan Hammel

+

Rodgau - Wie arbeiten Rodgauer Entscheidungsträger in den Chefetagen? Wie sieht es an ihrem Arbeitsplatz aus? Unsere Zeitung fragt Chefs und Chefinnen aus Unternehmen oder Institutionen, ob wir einen Blick in ihre Büros werfen dürfen.

Zu Gast waren wir gestern bei Stefan Hammel und stellten ihm vier Fragen, die sein Büro betreffen. Im Jügesheimer Gewerbegebiet leitet Stefan Hammel ein Unternehmen, das auf Sauberkeit allerhöchsten Wert legt: den Reinigungsmittelspezialisten Harema GmbH.

Was haben Sie in Ihrem Büro selbst gestaltet?

Alles. Ich habe mir darum persönlich Gedanken gemacht, weil mir das wichtig war. Zum Beispiel haben meine Tochter Jana und ich die Möbel nach den Proportionen des Raumes selbst ausgesucht und angeschafft.

Was schätzen Sie an Ihrem Büro?

Die Helligkeit, die sofort eine gewisse Offenheit signalisiert – und die Position meines Büros am Ende des Flurs. Zu dieser Offenheit gehört auch, dass ich bewusst eine Glastür im Eingang habe. Jeder kann hereinkommen, wann immer er es für notwendig hält.

Was ist der für Sie wichtigste Gegenstand in Ihrem Büro?

Der Besprechungstisch. Der ist die Kommunikationsplattform und Ideenschmiede des Unternehmens. Ob mein Schreibtisch zehn Zentimeter breiter oder schmaler ist, spielt nicht so eine große Rolle. Aber der Besprechungstisch, der muss perfekt passen. Wichtig ist mir auch der gläserne Präsentationsschrank. Nicht nur, weil wir dort einen Teil unserer Produkte zeigen, sondern vor allem auch, weil darin auf einer Tafel unsere Unternehmenswerte nachzulesen sind: die zehn Gebote der Harema.

Was ist Ihr erster Handgriff morgens bei Arbeitsbeginn?

Am Computer die Tagestermine ausdrucken. (bp)

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Quelle: op-online.de

Kommentare