Blick auf die Geschichte

+
Manfred Resch (links) überreichte Bürgermeister Alois Schwab im Rathaus das erste Exemplar des Buchs „Geschichte und Geschichten aus der Heimat“.

Rodgau - (bp) Heimatforscher Manfred Resch hat ein neues Buch verfasst. Es trägt den Titel „Geschichte und Geschichten aus der Heimat“. Am kommenden Samstag, 10. Oktober, stellt er es um 15 Uhr im Heimatarchiv hinter der Notarztzentrale in Dudenhofen vor.

Die Schrift kann danach ab Montag, 12. Oktober, bei Resch in der Georg-August-Zinn-Straße 26 oder bei Schreibwaren Schrod am Ludwig-Erhard-Platz für 22,50 Euro erworben werden. Vorab übergab der Autor am Dienstagnachmittag an Bürgermeister Alois Schwab im Rathaus ein Exemplar. Es war das zehnte Buch, das Resch der Stadt überreichen konnte, darunter den Bildband „Dudenhofen, wie es einmal war“, 1988 das Pfaltz Buch - Der ungeklärte Jagdunfall beim Erlegen eines Hirsches von Johann Friedrich Pfaltz, im selben Jahr das Hammann-Buch, dann das in die heutige Schrift umgeschriebene Geburten- und Trauregister der evangelischen Kirchengemeinde Dudenhofen von 1586 bis 1934 sowie das Sterberegister von 1586 bis 1989 und die Sammlung Dudenhöfer Heimat- und Kirchengeschichte (1995). Zur 725-Jahrfeier hatte Resch der Stadt überdies ein Album mit 52 Zeichnungen des Georg Adam Hammann vermacht.

Das aktuelle Buch des 84-Jährigen ist weitgehend eine Zusammenstellung seiner bereits in der lokalen Presse veröffentlichten heimatkundlichen Artikel. Resch hat die 42 Beiträge überarbeitet, einer davon ist neu und trägt den Titel „26. März 1945: Befreiung durch Besetzung - Elfriede Resch erinnert sich an die Zeit des II. Weltkrieges“.

Der Verfasser dankte bei der Übergabe des Buchs ausdrücklich Karin Schreiber vom Internationalen Lesecafé Rodgau. Sie hatte Resch geholfen, als dessen Computer während der Arbeit an den Texten laufend abstürzte. „Das kostete enorm viel Zeit. Karin Schreiber hat mir die Sachen dann abgetippt.“

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare