Bohlen als Buh-Mann

+
Karikaturist Gerhard Cramer bedauert die überzogene Reaktion von Dieter Bohlen. Dem Musikproduzenten gefiel Cramers Zeichnung offenbar nicht.

Rodgau/Köln ‐ Gerhard Cramer ist kein Fan der RTL-Sendung „Supertalent“ mit Dieter Bohlen in der Jury. Seine Frau Luca aber schon. Deshalb schenkte der Nieder-Röder Grafik-Designer ihr zum Hochzeitstag Eintrittskarten fürs Halbfinale der Casting-Show am 12. Dezember in Köln. Von Bernhard Pelka

Der Abend, der so schön werden sollte, ging leider schief. Denn Dieter Bohlen machte seinem Ruf als Pöbel-Spezialist alle Ehre und verdarb dem Rodgauer Karikaturisten die Laune.

Mehr Fotos von dem Shirt und Dieter Bohlen:

Bohlen will Shirt aus Rodgau nicht

Cramer hatte als für den Musikproduzenten eine Bohlen-Karikatur gezeichnet und sie auf ein T-Shirt drucken lassen. Das sollte ein Weihnachtsgeschenk sein. In einer Werbepause ließ er das Hemdchen an Dieter Bohlen überreichen. Aber statt sich zu freuen, ärgerte der sich offenbar über die Darstellung seiner Person und mäkelte herum, er sehe doch gar nicht so aus. Dann soll Bohlen sich mit dem T-Shirt die Schuhe abgeputzt haben. „Danach warf er es achtlos unter seinen Jurorenplatz“, bedauert Gerhard Cramer. Ein Großteil des Publikums habe diese Aktion „mit Pfiffen und Buh-Rufen quittiert“.

Ein RTL-Sprecher bestätigte gestern gegenüber unserer Zeitung den Vorfall. Der Sprecher sagte, Mitarbeiter der „Supertalent“-Produktion hätten das T-Shirt an sich genommen. Es sei nicht weggeworfen worden. RTL bedauere, dass das Geschenk den Geschmack von Dieter Bohlen nicht getroffen habe. Man müsse Bohlen verstehen. Er werde von Fans wegen Präsenten oder Autogrammen regelrecht verfolgt.

Quelle: op-online.de

Kommentare