Flammen auf fünf Hektar großem Acker

Mähdrescher brennt, Feuer greift auf Feld über

+
Die Feuerwehr löschte den Mähdrescher mit Unmengen Schaum.

Weiskirchen - Ein Mähdrescher gerät während der Arbeit in Brand. Die Flammen greifen auf ein fünf Hektar großes Feld über. Auch Wohnhäuser geraten in Gefahr.

Einen Moment großer Gefahr erlebten gegen 13 Uhr Anwohner eines brennenden Feldes mit Gerste in der Pommernstraße in Weiskirchen. Auch die Ordensfrauen des mitten in diesem Feld gelegenen katholischen Schönstattzentrums durchlebten bange Momente. Ein Mähdrescher war während der Feldarbeit in Brand geraten. Die Flammen griffen auf den fünf Hektar großen Acker über, der in voller Ausdehnung brannte. Der Wind trieb das Feuer rasend schnell auf die naheliegende Bebauung zu, die nur durch die schmale Straße von dem Acker getrennt ist.

Über der Feuerwand stand eine 150 Meter hohe Rauchsäule. Die Feuerwehr verhinderte jedoch Schlimmeres. Sie löschte mit Unmengen Schaum den Mähdrescher, wässerte fortwährend das Feld und erstickte immer wieder aufflackernde Brandnester teils mit der Feuerklatsche. Ein Anwohner will einen lauten Knall gehört haben. Die Feuerwehr Rodgau musste für ihren mutigen Einsatz einen hohen Preis bezahlen. Vier Männer der Feuerwehr Rodgau Mitte und eine Brandschützerin der Feuerwehr Rodgau Nord kamen mit Rauchgasvergiftung und/oder Kreislaufproblemen im Krankenhaus. Der überraschend aufgekommene Wind trieb die Flammen rasend schnell vorwärts.

Es drohte durch Funkenflug der wie Zunder brennenden Gerste ein rasches Übergreifen auf die Häuser, in denen die anfangs ahnungslosen Bewohner teils die Fenster gekippt hatten. Also blieb den Brandschützern nichts anderes übrig, als ohne Rücksicht auf die eigene Gesundheit möglichst schnell einzugreifen. Die vorderste Linie der Feuerwehr trug deshalb keine Atemschutzausrüstung. ,,Der Wind kam im falschesten Moment. Das ist der traurigste Tag, seit ich Stadtbrandinspektor bin“, sagte Feuerwehr-Chef Andreas Winter gegenüber unserer Zeitung. Die Rodgauer Wehr war mit 30 Mann vor Ort, Unterstützung kam aus Seligenstadt, Rödermark, Dietzenbach, Rembrücken und Obertshausen. Bereits am Donnerstag hatten eine Rundballenpresse und 500 Quadratmeter eines abgeernteten Feldes bei Hainhausen gebrannt.

Bilder vom Mähdrescher-Brand

Mähdrescher-Brand in Weiskirchen

bp

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion