Brunnen der Jugend wirkt vernachlässigt

Ekel-Brühe am Puiseauxplatz nervt die Anwohner

+
Mit Algen belastetes, verschmutztes Wasser in einem der beiden Becken im „Brunnen der Jugend“ auf dem Puiseauxplatz.

Nieder-Roden - Er war selten in Betrieb: Unbeleuchtet und ohne Wasser gammelt der Brunnen der Jugend auf dem Puiseauxplatz in Nieder-Roden bereits längere Zeit vor sich hin. In einem der Becken hat sich eine eklige Algenbrühe angesammelt, die vor allem die Anwohner stört.

Böse Zungen behaupteten, die Stadt Rodgau bringe den Brunnen lediglich einmal im Jahr öffentlichkeitswirksam während des Weinfestes zum Plätschern. Doch solche Aussagen weist Stadtsprecherin Sabine Hooke zurück. „Er war nicht immer defekt, aber auch nicht oft in Betrieb“, räumt sie ein. Tatsächlich ist seit einiger Zeit bekannt, dass es ein Problem an dem wasserführenden Denkmal dem gibt.

Während der extrem heißen Tage in den vergangenen Wochen sei mehr Wasser verdunstet, als habe umgewälzt werden können, sagte Hooke. Die Pumpe sei heiß gelaufen und dann zunächst vorsichtshalber abgestellt worden, erklärte sie. Ein Kostenvoranschlag für die Reparatur stehe noch aus.

In der kommenden Woche solle das Wasser abgesaugt und der Ablauf gereinigt werden, kündigte Sabine Hooke an. Ob der Brunnen zum Ende der Saison noch einmal plätschern werde, vermochte die Stadtsprecherin derzeit nicht zu sagen. Insgesamt sechs städtische Brunnen gibt es in Rodgau. Bis auf den Hainhäuser Ortsbrunnen, der vom dortigen Heimat- und Geschichtsverein betreut wird, fallen alle in die Zuständigkeit der Stadt. Abgestellt werden sie Jahr für Jahr nicht an einem fixen Termin, sondern je nach Wetterlage Ende Oktober. (siw)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare