Bürgerhaus wird zur Geflügelhalle

+
Für das 50. Vereinsjubiläum putzen Manfred Kratz (rechts) und Helmut Mahr ihre Zwergitaliener fein heraus.

Dudenhofen (pul) ‐ Wenn 900 Tiere am 21. und 22. November im Bürgerhaus um die Wette gackern, dann haben die 70 Mitglieder des Geflügelzuchtvereins Dudenhofen einen riesengroßen Anteil daran.

Zum 50-jährigen Bestehen richtet der Verein die Geflügelschau des Kreisverbandes Offenbach aus. Vogelzüchter aus 21 Vereinen bringen ihre schönsten Tiere zu dem Wettbewerb.

Seit einem Jahr laufen die Vorbereitungen, damit im Jubiläumsjahr alles perfekt läuft. Preisrichter einladen, den Saal reservieren, die Käfige besorgen und aufbauen: Alles muss reibungslos über die Bühne gehen, damit die Wertungsrichter am Freitag vor der Schau ihre Noten für Farben, Kämme und Statur der Tiere vergeben können. Dann wird sich zeigen, wer bei den Schwarzen Zwergwyandotten, bei den Thüringer Zwergbarthühnern oder der belgischen Rasse Mechelner den Schnabel vorne hat.

1972 wurde Vereinsgelände eingeweiht

Zur Kreisschau werfen die Dudenhöfer Züchter auch Blicke zurück in die Vergangenheit. Am 15. Juli 1959 wurde ihr Verein im Gasthaus „Zur Krone“ gegründet. Ein Foto der Gründungsmitglieder hängt noch heute im frisch renovierten Vereinsheim am Herbert-Klee-Weg. Adam Schwab als ersten Vorsitzenden unterstützten damals Hermann Gröpl, Günter Wolf, Heinrich Mahr, Philipp Kämmerer, Karl Klein, Philipp, Adolf und Philipp Ludwig Kratz sowie der spätere Ehrenvorsitzende Anton Keitzl.

Zunächst brachten die Mitglieder ihr Federvieh noch zu Hause unter. „Ab 1964 bemühten wir uns um eine gemeinsame Zuchtanlage“, berichtet Manfred Kratz (60), der seit 22 Jahren den Geflügelfreunden vorsitzt und 1995 mit seinen Zwergkröpfern Deutscher Meister wurde. 1972 war es geschafft: Das Vereinsgelände wurde feierlich eingeweiht. Seitdem watscheln die Gänse nur noch dann durch den Ort, wenn die Geflügelfreunde, wie bei großen Vereinsjubiläen oder der 700-Jahr-Feier Dudenhofens, mit 40 Stück Federvieh am Festumzug teilnehmen.

Renovierung der Anlage schreitet voran

In den 80-er Jahren waren die Dudenhöfer hessenweit für ihre starke Jugendgruppe bekannt. Heute sind die Teenager von damals erwachsen und gehören zu den erfahrenen Hühnerfreunden.

In den Augen des geschäftsführenden Vorstandes steht der Verein gut da. Dabei bezieht sich Helmut Mahr auf den Altersdurchschnitt der zwölf aktiven Züchter.

TERMINE

  • Die Kreisschau der Geflügelzüchter im Bürgerhaus Dudenhofen ist am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr geöffnet.
  • Feierliche Eröffnung im Kreis der Züchter ist bereits morgen, Freitag, um 19.30 Uhr.

Neben dem Nachwuchs bei den Tieren schreitet auch die Renovierung der Anlage voran. Einige der 13 Häuser sind schon auf Vordermann gebracht. Auch das Dach des Vereinsheims und die Ausstellungshalle sind für die Feierlichkeiten hergerichtet.
Trotz aller handwerklichen Arbeit geht die Liebe zu dem zeitintensiven Hobby nicht verloren, auch wenn es in den fünf Jahrzehnten so manchen Tiefschlag gab. Zuletzt sorgte die Vogelgrippe bundesweit für strenge Auflagen.

Für junge Tierfreunde, die sich nicht scheuen 365 Tage im Jahr Verantwortung zu übernehmen, steht die Anlage immer offen. „Schließlich wollen wir auch das 100. Jubiläum feiern“, so Kratz.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare