Derzeit stehen 40 Geschäfte leer

+
Jürgen Hoffmann.

Rodgau - (bp) In Rodgau stehen derzeit etwa 40 Geschäfte leer. Der Einzelhandel spürt die Folgen der Wirtschaftskrise mehr als deutlich. Auch die Sogwirkung großer Einkaufszentren in der Region macht Rodgauer Geschäftsleuten zu Schaffen. Zugleich fließen etwa neun Millionen Euro Kaufkraft ab, weil im Marktsegment Bekleidung das Angebot nicht ausreicht. Überdies fehlen Parkplätze.

Das sind Fakten, die der SPD-Bürgermeisterkandidat Jürgen Hoffmann nach Gesprächen mit örtlichen Einzelhändlern nennt.

In einer Pressemitteilung fordert Hoffmann nach einem Besuch bei Sport Berger in Jügesheim, die Stadt solle zusammen mit den Vermietern von Ladengeschäften „ein Leerstandskataster führen“. Darüber hinaus müsse das Standortmarketing zusammen mit Gewerbetreibenden, Medien, Vermietern und Gewerbevereinen weiterentwickelt werden. Ziel müsse eine „möglichst starke Bindung der Bürger zu ihren Geschäften“ sein. Die Vermieter bei der Mietersuche zu unterstützen, reiche nicht aus.

Als Ergebnis einer ganzen Reihe von Unternehmensbesuchen bedauert der Amtsanwärter, dass „eine Identifikation der Unternehmen mit ihrer Stadt sehr oft nicht vorhanden ist“. Abwanderungen von Firmen hätten seiner Meinung nach „durch gezielte Ansprache und Unterstützung bei der Auswahl alternativer Unternehmensstandorte in Rodgau“ verhindert werden können. Der Kandidat möchte dies ausdrücklich nicht als Kritik an der bisherigen Arbeit der Verwaltung verstanden wissen. Ziele und Aufgaben der Wirtschaftsförderung werde er als Bürgermeister allerdings neu definieren.

Weitere Hinweise und Anregungen zu diesem Thema nimmt Jürgen Hoffmann gerne hier auf oder an Monika Przibilla, Weserstraße 6 a.

Seitens der Stadt könnte mit gut erkennbaren Parkmöglichkeiten (Parkleitsystem) und gepflegtem Ambiente ein Übriges zu lebendigen Einkaufszonen getan werden. Aufgabe der Stadt könnte überdies sein, möglichst viele Betroffene an einen Tisch zu bringen und ein Erfolgskonzept zu erarbeiten. „Dies begreife ich als eines der ersten Projekte, die ich in meiner Amtszeit angehen werde“, versichert Hoffmann.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare