Kommissar Zufall hilft bei Festnahme

Dreister Diebstahl von Kupfer-Rinnen

+

Rodgau/Langen - Metalldiebe gibt es derzeit viele; der Bedarf an Kupfer und Stahl in der Industrie hat sich in den vergangenen Jahren vervielfacht. Auch in der Region suchen Gauner die begehrten Rohstoffe.

So haben nun unbekannte „Handwerker“ in Rodgau in mehreren Fällen Regenrinnen aus Kupfer abmontiert. Wie die Offenbacher Polizei gestern mitteilte, waren die Metalldiebe zwischen dem 7. und dem 13. Mai in der Eichenstraße aktiv. Mit roher Gewalt hätten sie die Regenrinnen abgerissen. In zwei weiteren Fällen schraubten Unbekannte vermutlich in der Nacht zum vergangenen Montag ebenfalls in der Eichenstraße und Am Forschheimer See der Polizei zufolge fachmännisch Regenrinnen ab.

Derweil hat Kommissar Zufall in der Nähe von Dietzenbach zwei Metalldiebe gefasst. Am Montagabend wurde der Polizei in Langen nämlich ein betrunkener Autofahrer gemeldet. Gegen 23.30 Uhr stoppten die Polizisten den Wagen. Doch weder Fahrer noch Beifahrer waren alkoholisiert - das Auto schlingerte, weil es völlig überladen war. In dem Fahrzeug befanden sich etliche Metallabdeckungen, Gusseisen- und Stahlteile. Die 33 und 20 Jahre alten Männer erwartet nun ein Strafverfahren wegen schweren Metalldiebstahls. 

jg

Die Hauptstädte der Langfinger

Top 10 - Die Hauptstädte der Langfinger

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare