Nach Differenzen mit der Kirchengemeinde

Weinstand gibt auf

+

Jügesheim - Wegen Differenzen mit der katholischen St. Nikolausgemeinde hat der Betreiber des Weinstands auf dem Wochenmarkt gekündigt. Karlheinz Brückner ist jetzt mit seinem „Spezialitätenkeller“ nur noch auf dem Wochenmarkt in Nieder-Roden anzutreffen.

Der Marktbeschicker aus dem Spessart war seit Januar in Jügesheim auf dem Markt neben der Kirche vertreten. Sein Standplatz war unweit dem Zugang zur Sakristei und befand sich (ohne, dass Brückner dies wusste) auf Kirchengelände. In einem Brief an den Standbetreiber reklamiert die Gemeinde dies. Man begleite die „Belebungsversuche im Ortskern“ zwar „wohlwollend“ und habe es „geduldet“, dass sich mehrere Marktbeschicker „auf unserem Grundstück wohlfühlen“, die „Produkte des täglichen Lebens“ verkaufen.

 Was sich allerdings am Weinverkaufswagen abspiele, habe damit nichts zu tun. Besonders stört sich die Gemeinde an einem Verkaufstag, an dem bis nach 18 Uhr Gegröle geherrscht habe. Brückner bestreitet dies. Er bewirte meist acht bis zehn Personen der Generation 70plus. Um seinen Gästen „Anfeindungen seitens der Kirchengemeinde“ zu ersparen, ziehe er sich zurück. Der Sprecher der Marktbeschicker, Landwirt Stefan Raab, bedauert dies. „Wir waren froh, dass wir ihn hatten. Herr Brückner ist ein super Kerl.“

bp

Quelle: op-online.de

Kommentare