Schock für den Hausherr

Besuch von Schlange auf der Terrasse

+
Eine Kornnatter auf der Terrasse sorgte beim Hausherren erst einmal für einen gehörigen Schrecken: Erst später stellte sich heraus, dass das Tier harmlos ist. Inzwischen hat die Schlange einen Platz in der Auffangstation gefunden.

Dudenhofen - Ein echter Schreck am Nachmittag: Lothar Diederich öffnet die Fliegentür an seiner Terrasse und stolpert fast über eine Schlange. Von Simone Weil 

„Wir haben uns wohl gegenseitig erschreckt“, nimmt der Hausherr an. Während er einen Fotoapparat holt, verschwindet das Kriechtier unter einem Schrank, um dann wieder aufzutauchen. Obwohl Diederich nicht weiß, ob es sich um eine gefährliche Schlange handelt oder nicht, macht er erst einmal ein paar Aufnahmen mit seiner Kamera. „Die rot-orange Zeichnung ist allerdings schon eine Art Warnsignal“, nimmt der Leser unserer Zeitung an. Deswegen stellt sich für Laien das Schuppenkriechwesen erst einmal bedrohlich dar.

Der Rodgauer verständigt schließlich Petra Kipper von der Tierauffangstation Dudenhofen, die in jüngster Zeit vor allem immer wieder Exoten beherbergen muss, die irgendwo gefunden werden (wir berichteten). Die Expertin weiß, dass es sich bei dem 35 Zentimeter langen Jungtier um eine harmlose Kornnatter handelt, die in fast jeder Zoohandlung oder bei den zahlreichen Tierbörsen zu haben sei. „Das ist die klassische Einsteigerschlange, wenn sich jemand ein Terrarium zulegt“, sagt die Fachfrau. Ob ausgesetzt oder ausgebüchst: Sollte es zur Begegnung mit einer Schlange kommen, rät Petra Kipper, möglichst still stehen zu bleiben. Die Schlange versucht dann in der Regel zu flüchten und sucht dunkle Verstecke. Wenn es nicht flüchten kann, gehe das Tier ins Drohverhalten über, erklärt die Referentin für Tier- und Naturschutz.

Der Krokodil-Flüsterer aus Dietzenbach

Quelle: op-online.de

Kommentare