Schaufenster eingeschlagen

Einbrecher klaut Handy-Attrappe

+
Schon der vierte Einbruch: Fassungslos blickt Handy-Händler Maziar Navab durch das Loch in der Schaufensterscheibe. An der Diebesbeute dürfte der Täter aber wenig Freude haben. Zum Telefonieren taugt das Demo-Modell nämlich nicht.

Jügesheim - Es sieht aus wie ein Smartphone, es funktioniert wie ein Smartphone, nur telefonieren kann man damit nicht: Ein Einbrecher hat in der Nacht zum Dienstag ein Vorführgerät aus einem Handy-Laden gestohlen. Für den Dieb ist es nahezu wertlos.

Mit einem Hammer schlug der Täter zwei hintereinander liegende Schaufensterscheiben ein. Er griff sich das Smartphone, zwickte das Sicherungskabel ab und verduftete. Statt des Spitzenmodells „Samsung Galaxy S 5“ im Wert von rund 600 Euro erbeutete der Langfinger aber nur ein Demonstrationsgerät. Händler Maziar Navab: „Von außen ist es ein normales Telefon. Es hat auch alle Funktionen, aber die Telefonfunktion ist gesperrt.“ Zum Ausprobieren im Laden reiche das aus, ähnlich wie die Testflasche in einer Parfümerie.

„Das ist schon der vierte Einbruch“, ärgert sich Maziar Navab. Das Demo-Gerät kostete ihn rund 400 Euro. Der Austausch der doppelten Schaufensterscheibe dürfte doppelt so teuer sein. Der Einbrecher verschmähte die rund 200 Euro teure Smartwatch, die direkt neben dem Handy ausgestellt war.

So schützen Sie sich vor Einbrechern

So schützen Sie sich vor Einbrechern

„Ich habe bis 23.30 Uhr im Laden gearbeitet“, berichtet der Inhaber. Der Täter muss also später zugeschlagen haben. Das Loch in der Scheibe entdeckte der Haustechniker am Morgen, als er seine erste Runde machte.  

(eh)

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion