Einbruch während des Mittagsschlafs

Nieder-Roden (eh) - Das Mittagsschläfchen des Hausbewohners hat ein Einbrecher ausgenutzt, um in ein Einfamilienhaus an der Königsberger Straße einzusteigen, wie die Polizei berichtet. Vom Garten aus kletterte der Ganove ins Schlafzimmer im Erdgeschoss.

Eine Nachbarin sah am Mittwoch gegen 13. 45 Uhr einen schlanken, etwa 1,80 Meter großen Mann, der aus dem Schlafzimmerfenster kletterte und in Richtung Dudenhofen flüchtete. Sie beschrieb den Täter als 20 bis 30 Jahre alt und vom Erscheinungsbild her ein Deutscher. Der Mann trug einen dunklen Trainingsanzug mit zwei weißen Streifen an beiden Seiten und ein beigefarbenes Basecap.

Glück im Unglück: Der Unbekannte hat nichts gestohlen. Er hatte zwar die Schmuckkästchen aufs Bett gelegt und durchsucht, erkannte aber wohl, dass es sich um Modeschmuck handelte.

Bereits gegen 12.30 Uhr war Bewohnern des Breitwiesenrings ein Mann aufgefallen, der sich unberechtigt auf deren Grundstück aufgehalten hatte und in Richtung Hainburgstraße flüchtete, nachdem er angesprochen worden war. Laut Aussage einer Zeugin sah der Mann aus „wie der eine von Mundstuhl“, dem bekannten hessischen Komikerduo. Die Beschreibung passt auch auf den Mann, der eine Stunde später aus dem Schlafzimmerfenster in der Königsberger Straße kletterte.

Ein weiterer Wohnungseinbruch wurde aus der Frankfurter Straße gemeldet. Dort hatten sich Unbekannte im Keller eines Zweifamilienhauses versteckt, bis alle Bewohner weg waren. Zwischen 11 und 15.30 Uhr durchsuchten sie das Haus. Sie entwendeten Bargeld und ein Handy.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare