Schienengeräusche

Bahn-Bundesamt untersucht nerviges Summen

+

Rodgau - Das Eisenbahn-Bundesamt befasst sich mit den nervigen Schienengeräuschen der S-Bahn. Das geht aus einem Schreiben des Amts hervor. Darin heißt es, die Strecke sei am 25. März zweimal befahren worden.

Das schrille Quietschen der S-Bahn:

Ton

Experten hätten tatsächlich „ein leichtes gegenüber anderen Streckenabschnitten abweichendes (summendes) Fahrgeräusch“ festgestellt. Offen blieb, ob der Lärm „zumutbar oder gesetzeskonform ist“. Anwohner aus Jügesheim und Hainhausen beschweren sich, dass seit Mitte Dezember 2013 die Bahn lauter ist als jemals zuvor. Damals waren die Schienen geschliffen worden.

Lesen Sie dazu auch:

- Bahn-Experten stellen keine Mängel fest

Schrilles Quietschen nervt Anwohner der S-Bahn

Dampflok zum Jubiläum

Dampflok zum Jubiläum

bp

Quelle: op-online.de

Kommentare