Erst ausgeraubt, dann gefesselt

+
Betreten verboten: Der Tatort ist mit Polizeisiegel und Absperrband versehen.

Nieder-Roden ‐ Zwei bewaffnete Räuber haben am späten Dienstagabend den Wirt der Bar „Delinos Lounge“ überfallen und dann im Keller gefesselt. Ein Passant hörte die Hilferufe und befreite den Wirt. Von Ekkehard Wolf

Momente der Todesangst musste der 41-Jährige gegen 23.15 Uhr erleben. Die späten Gäste, die sein Lokal an der Hanauer Straße betraten, hatten Pistolen in der Hand. Sie zerrten ihn zur Kasse und forderten Geld. Der Wirt händigte ihnen die Tageseinnahmen aus, mehrere hundert Euro. Er musste die Täter in den Keller begleiten und wurde dort auf einen Stuhl gefesselt. Anschließend musste er mit anhören, wie die Räuber sein Lokal verwüsteten. Behälter wurden aufgebrochen; Tische, Sitzgelegenheiten und Podeste wurden umgeworfen.
Warum die Unbekannten einen Teil des Inventars zerstörten, lässt sich nur vermuten. „Vielleicht haben sie weitere Wertsachen gesucht, jedenfalls haben wir Aufbruchspuren gefunden“, sagt Polizei-Pressesprecher Ingbert Zacharias.
Das Ganze dauerte etwa eine Viertelstunde, wie die Polizei nach den Aussagen des Opfers rekonstruiert hat.

Polizei und Feuerwehr befreiten den Wirt

Nachdem die Gangster das Weite gesucht hatten, wurde die Feuerwehr gegen 0.10 Uhr alarmiert. Der unbekannte Anrufer hatte eine flackernde Kerze gesehen und sie irrtümlich für einen Brand gehalten. Als Feuerwehrleute und Polizisten eintrafen, sahen sie das durcheinander geworfene Mobiliar. Dann hörten sie Hilferufe aus dem Keller und befreiten den Wirt. Der 41-Jährige hatte bei dem Überfall einige Blessuren davongetragen. Er wurde ins Krankenhaus gebracht und am Mittwochmorgen nach Hause entlassen. Die Polizei will ihn heute ausführlich befragen.

Lesen Sie hierzu auch:

Gastwirt ausgeraubt und gefesselt

Bei der Fahndung nach den Räubern sind die Ermittler auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Wer hat zur Tatzeit (23.15 bis 23.30 Uhr) in der Hanauer Straße oder in der Nähe verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt die Kripo Offenbach unter Tel.: 069 8090-1234 entgegen.
Beide Täter sind groß gewachsen (1,80 bis 1,90 Meter), der eine schmal, der andere etwas kräftiger gebaut. Der Gastwirt ist sich sicher, dass sie mindestens 30 Jahre alt sind. Zur Tatzeit waren die Räuber schwarz gekleidet und trugen schwarze Sturmhauben mit Sehschlitzen. Sie sprachen Deutsch mit Akzent.
Nicht nur die Bar als Tatort ist von der Polizei abgesperrt, sondern auch das ehemalige Internetcafé nebenan. Beides hat laut Polizei-Sprecher Zacharias nichts miteinander zu tun. Unbekannte hatten bereits vor mehreren Tagen die Eingangstür des leer stehenden Ladenlokals aufgehebelt. Am Sonntag verschloss die Polizei den Eingang.

Quelle: op-online.de

Kommentare