Erster Schultag für 426 Kinder

Rodgau - (eh) Drei Mal werden sie noch wach, dann ist es so weit: 426 Mädchen und Jungen aus Rodgau haben am Dienstag ihren ersten Schultag.

Die meisten Abc-Schützen begrüßt die Münchhausenschule. 115 Kinder kommen dort in fünf 1. Klassen und die Vorklasse. „Letztes Jahr hatten wir nur drei 1. Klassen“, berichtet Schulleiterin Susanne Fries. Bei der Einschulungsfeier in der Cafeteria dürfte es eng werden: Eltern sollten früh da sein, wenn sie einen guten Platz ergattern möchten. Bereits in der dritten Schulwoche erwartet die Kinder eine Projektwoche, in der sie mit älteren Schülern eine Zirkusvorstellung einüben.

Mit 80 Kindern wird die Freiherr-vom-Stein-Schule vier 1. Klassen und eine Vorklasse bilden. Im Lehrerkollegium sind drei neue Gesichter, wie Schulleiterin Ursula Eller berichtet. Bei der Weiterentwicklung des Unterrichts steht das individuelle Lernen an erster Stelle. Für die Zukunft denkt Eller an einen flexiblen Anfang, in dem die Kinder die ersten beiden Klassen in einem bis drei Jahren durchlaufen können.

Unter neuer Leitung starten beide Nieder-Röder Grundschulen ins neue Schuljahr. Ariane Lerch (bisher Konrektorin der Carl-Orff-Schule Jügesheim) begrüßt in der Gartenstadtschule 75 Abc-Schützen, die in vier Klassen unterrichtet werden. Ihre Kollegin Ingrid Löw in der Schule am Bürgerhaus kann mit 47 Erstklässlern „leider nur zwei Klassen“ aufmachen; die Vorklasse fängt mit sieben Kindern an. Beide Schulen in Nieder-Roden wollen am Projekt „Gesunde Schule“ weiterarbeiten.

Kleine Klassen gibt es in Jügesheim: Die Carl-Orff-Schule verteilt 55 Erstklässler auf drei Klassen, die Wilhelm-Busch-Schule bildet zwei Klassen mit je 17 Abc-Schützen und eine Vorklasse mit 13 Kindern. Die Betreuung nach dem Unterricht wird in der WBS von 15.20 bis 17 Uhr ausgedehnt. Die COS bekommt im Rahmen des Konjunkturpakets neue Betreuungsräume. Baubeginn: 2010.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © AP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare