Schüler-Anliegen am Tannenbaum

Wünsche von Herzen

+
Wünsche sind wie Sterne: Gedanken der Schulkinder schmücken seit Freitag den Christbaum an der evangelischen Kirche.

Dudenhofen - Wünsche, die man mit Geld nicht kaufen kann, schmücken den Tannenbaum auf dem Vorplatz der evangelischen Kirche in Dudenhofen. „Ich wünsche mir, dass mein Papa wieder lebt“, ist auf einem der gelben Sterne zu lesen.

Wer an dem Tannenbaum stehen bleibt und sich einen Moment Zeit nimmt, kann tiefe Emotionen erleben. Die Kirchengemeinde um Pfarrerin Christina Koch lud die Schüler der Freiherr-vom-Stein-Schule ein, mit ihren ganz persönlichen Anliegen den Baum zu verzieren. Heraus kamen ergreifende Einblicke in das Innere der Kinderseelen. „Ich wünsche mir, dass meine Eltern wieder zusammen sind“ oder „Ich wünsche mir, dass meine Uroma zurückkommt.“ Ans Herz gehen diese Bitten in krakeliger Schrift und passender Malerei. Sie zeigen, wie Kinder mit existenziellen Fragen umgehen und im Glauben Trost suchen.

Gesundheit und Friede auf der Welt stehen ganz oben auf der Wunschliste. Viele Kinder nutzten diese Möglichkeit auch, um der Allgemeinheit fröhliche Weihnachten zu wünschen. Ein Junge bat um mehr Sportunterricht in der Schule. Pfarrerin Christina Koch berichtet von einer überragenden Resonanz der Passanten auf den Wunschbaum. Viele blieben stehen, drehten die gelben Sterne um und betonten, wie sehr manche Wünsche „ans Herz gehen“. Und wer weiß, vielleicht geht ja der ein oder andere Wunsch in Erfüllung.

(vas)

Quelle: op-online.de

Kommentare