Ohne Arbeit kein Hellau

Bewährtes Organisations-Team stellt Umzug auf die Beine

+
Petra Seyffarth (links) und Barbara Ketterl von der IGEMO organisieren den Giesemer Fastnachtszug. Sie wünschen sich viele Besucher, gutes Wetter und tolle Stimmung. 

Jügesheim - Wenn am Fastnachtsdienstag ganz Giesem kopfsteht und sich der närrische Lindwurm durch die Straßen schlängelt, haben die Macher der Veranstaltung hoffentlich auch ihren Spaß. Doch hinter dem heiteren Vergnügen steckt jede Menge Arbeit, die kaum einer sieht. Von Simone Weil 

Bereits im September geht es mit dem Organisieren los: Auch wenn Petra Seyffarth, Vorsitzende der Interessengemeinschaft Jügesheimer Ortsvereine (IGEMO) inzwischen in Hessen heimisch ist, stammt sie ursprünglich aus Schleswig-Holstein und hat ein paar Jahre in Bremen gelebt: Es ist also ein Nordlicht, das den Jügesheimer Fastnachtszug plant. Die Zugezogene fand durch den Kreppelkaffee in Nieder-Roden Gefallen daran, dass die Ortspolitik durch den Kakao gezogen wurde, und entdeckte ihr närrisches Herz.

Mit der IGEMO-Rechnerin Barbara Ketterl hat die Angestellte eine kompetente Macherin an ihrer Seite, die seit mehr als 30 Jahren mit den planerischen Details vertraut ist. Ob es die Genehmigung der Stadt ist, die eingeholt werden muss, die Musikkappellen frühzeitig gebucht sein wollen oder die Anwohner teilweise per Anschreiben informiert werden, dass die Motivwagen nach dem Ende des Zugs noch eine Weile die Zufahrt zu ihren Grundstücken blockieren – ohne langfristige Planung geht auch in der fünften Jahreszeit nichts. Ohne Bonbons für den Hals übrigens auch nicht, denn die Damen strapazieren ihre Stimmbänder auch schon vor Dienstag.

Die langjährige IGEMO-Vorsitzende Melanie Meyer-Marbach hatte die Zugaufstellung früher unterm Tannenbaum durchgespielt – mit Karteikarten, die sie ihrer Nachfolgerin Petra Seyffarth vererbt hat. Die nutzt die Utensilien gerne weiter und plant auch Kurzentschlossene ein, die in letzter Minute anrücken. Oft kommen noch „Spontis“ beim Aufstellen dazu: mal Einzelpersonen, mal ganze Familien mit Bollerwagen.

Fastnachtsumzug in Jügesheim: Bilder Teil 2

Die IGEMO geht vorne weg, die Obernauer Musikkapelle ist Startnummer zwei, dann kommen Kindergartengruppen – die sollen nämlich nicht von den großen Erwachsenen erdrückt werden. Das Prinzenpaar und JSK marschieren am Ende des Fastnachtszugs.

Das Orga-Team hofft auf viele Besucher, gutes Wetter und tolle Stimmung. „Besonders schön wäre es, wenn die Häuser entlang des Zugwegs geschmückt wären“, wünscht sich Barbara Ketterl.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.