Jugendsitzung der Sportfreunde Rodgau

Zappen ganz ohne Fernbedienung

+
Tanz die Ureinwohner: Die Sloopies machten ganz furios den Anfang und brachten die Indianerkultur auf die Bühne.

Hainhausen - Einmal durch alle Programme zappen und das auch noch ganz ohne Fernbedienung: Die Jugendsitzung der Sportfreunde Rodgau machte es am Sonntag in der Halle der SG Hainhausen möglich. Die Premiere der jungen Narren war ein einziges großes Fernsehprogramm.

Noch dazu lief auf allen Sendern Sehenswertes, Formate wie „Bauer sucht Frau“ und „Frauentausch“ wurden dabei eher verhöhnt. Louis Helmer nebst Sarah Combrink und Maximilian Werner einer der drei jungen Fastnachtsfernseh-Moderatoren begrüßte am Sonntagmittag eine prall gefüllte Turnhalle zur sechsten Jugend-Fastnachts-Show der Sportfreunde Rodgau, live aus dem Studio 1 mit zahlreichen Interpreten, Gruppen, Stars und Sternchen. Darunter die Sloopies mit einem Tanz als Indianer, die Wasserflöhe in tänzerischer Manier verkleidet als Schafherde sowie Celine Helmer mit einem Solotanz und die Jugendgarde der Sportfreunde. Außerdem Pia Held, Aurelia Prebezac, Muchelle Rupp, Lilly Esslinger, Janina Kuner und das Rodgauer Jugendprinzenpaar Joris I. und Lena I. mit Hofstaat und die Schauspielgruppe „Söhne Rodgaus“, sowie die Guggemusik „Druff Kapell“ unter Leitung von Silke Seum, unterstützt von Marius und Markus Schlaich, und Michael Weimer. Schon zu Beginn tobte das „Fernsehpublikum“ auch ohne Aufruf zum Applaus wie bei echten Fernsehshows.

Sinja-Malou Paul, Franziska Stabel, Lilly Esslinger, Adriana Popovic, Zoé Held-Schmidts, Jaimie-Lee Kienow, Nova Jakoby, Björn Halbroth, Cindy Rabsch, Janina Kuner, Alina-Sophie Urban, Emilia Hertog machten als Sloopies, trainiert von ihren Indianerhäuptlingen Kathrin Barral, Saskia Witt und Anja Roth, machten furios den Anfang und brachten die Kultur der Ureinwohner Amerikas auf die Bühne.

Pia Held und Aurelia Prebezac nahmen diese Action im Anschluss in ihr Zwiegespräch auf. Obgleich Pia Held eine ältere Dame verkörperte, die sich Aurelia Prebezac, einer frechen Jugendlichen, gegenüber sah und etwas Ruhe vorm Fernseher forderte, schaffte es der Generationenkonflikt, den die beiden auf die Bühne brachten, im Dialog das Spektakel, das der erste Tanz darbot, weiterzuführen. Die glückliche Schafherde präsentierten Talia Bauditz, Alina Kremer, Mia Baier, Emily Benz, Juliana Schaum, Melina Barral, Milena Kremer, Kim Wildner, Jan Kratz, Luisa Barral, behütet von Anja Roth, Sabine Quell, Emilie Hahn und Saskia Witt, die die beiden Generationen mit tierischer Einigkeit und Teamwork beim Tanz von ihrem Konflikt auf der Bühne erlösten. Michelle Rupp konnte bei ihrem Vortrag über das Badezimmerproblem eines pubertierenden Mädchens, das am liebsten ein eigenes Bad so groß wie ein Wohnzimmer hätte, allerdings nur der Drogeriemarkt helfen.

Bilder: Piratensitzung in Rodgau

Nach dem Auftritt der Hoheiten der Jugendfastnacht läutete die Guggemusik zunächst die Werbepause ein. Doch nach einer Snackpause am Kühlschrank fanden sich die Zuschauer pünktlich wieder vor der Glotze ein, um Celine Helmer, trainiert von Nicole Meusel, bei ihrem Solotanz zuzusehen und den Wetterbericht zu Fastnacht von Lilly Esslinger mitzubekommen. Auch das Shopping- und Astro-TV mit Dennis Wehrle, Emil Rauch, Max Engelmohr, Marius Schlaich und Till Eser, den „Söhnen Rodgaus“, und die Rede von „Pippi Langstrumpf“ (Janina Kuner) ließen sich die Channelsurfer nicht entgehen. Den Sendeschluss markierte der Tanz der Jugendgarde, bestehend aus Michelle Rupp, Julia Kratz, Carla Jansen, Franziska Jansen, Ayline Klockner, Anna Kranich, Cilia Prebezac, Aurelia Prebezac, Alina Pilligrath, Emilia Prebezac, Sophia Scherf, Lavinia Vogel, Helena van Hooven und Enny Wagner, gecoacht von Steffi Helmer, Annika Mathes und Klaudia Prebezac und ein gemeinsames Finale mit allen Beteiligten. (pjs)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.