Das Schmissigste am Schluss

Die Knallkepp: Viel Trara im Jubiläumsjahr

+
Den Rhythmus verschiedener Sportarten (hier Boxen) packten die Twisters in einen vielbeklatschten Tanz. Tosender Applaus war für die Truppe von Nicole und Pia Reichenbach die Belohnung – und fürs Publikum gab’s als Zuckerl eine Zugabe.

Dudenhofen - „Auf die Bänke, fertig, los!“ Diese Aufforderung der Rodgau-Finken zum hemmungslosen Frohsinn während ihrer umjubelten Playbackshow bei den Knallkepp war gar nicht nötig. Denn auch so trieb der Rodgauer Carneval-Club mit seiner Sitzung im 22. Jubliäumsjahr den Puls der Gäste weit nach oben.

„Die Gießkann raus unn Wasser drauf!“ Die Protokoller Rita und Manfred Gonschorek glossierten lokales und globales Geschehen.

Die Knallkepp hatten’s wieder mal drauf: Ob CC-Dancers, Twisters oder das legendäre Metaxa-(Männer)-ballett: Der Rodgauer Carneval-Club bediente in der ausverkauften TSV-Halle herzerfrischend närrisch und professionell den Wunsch des Publikums nach Abfeiern, Mitsingen und Mittanzen. Traditionell teilt der 1995 in der Gärtnerklause Dudenhofen gegründete Carneval-Club sein Programm in drei Drittel. Und traditionell kommt das Schmissigste am Schluss. Zum Kochen brachten etwa die CC-Dancers unter Leitung von Tina Benner den Saal. In herrlichen Kostümen gaben sie mit ihrem mexikanischen Festival eine tänzerische Antwort auf Donald Trumps militanten Anti-Mexiko-Kurs. Ohne Zugabe kamen die anmutigen Tina Benner, Yvonne Czaplik, Michele Deuser, Jeanette Enke, Cathrin Haller, Jenny Lukesch, Julia Müller, Beatrice Reichenbach, Nicole Reichenbach, Sandra Schulz, Neumitglied Suzanna Szabo und Cherleen Zschiesche nicht von der Bühne.

Rustikaler kamen – zwangsläufig – die Männer des Metaxa-Balletts daher. In Krachledernen und Dirndln feierten sie ihre Gaudi. Und die Gäste auf den Stühlen johlten und klatschten ausgelassen mit. Auch hier ließ die hinreißende Sitzungspräsidentin Miriam Seib die Fans nicht lange zappeln mit ihrer Zusage: „Zugabe kommt!“ Diese Nummern wurden dem Jubiläumsmotto absolut gerecht: „Der RCC steigt mit viel Trara in ein kunterbuntes Jubiläumsjahr.“

Eine Klasse für sich waren zur Eröffnung die RCC-Garde und der Elferrat (Leitung: Andreas Lehr). Ganz früh auf die Bühne durften die Kleinsten: die von Nicole Reichenbach, Maike Rustler und Sandra Schulz trainierte Kindertanzgruppe. Ihr Motto: „Herzlich willkommen.“ „Die Welt, wie sie uns gefällt“ machten sich hernach Rappel di Bix. Cathrin Haller, Sandra Schulz, Jan Zschiesche und Sven Siegler verbreiteten überdies eine ganz neue Sichtweise von Pubertät: „Pubertät ist, wenn die Eltern anfangen, schwierig zu werden.“ Ein Sultan (Michael Weimer) und Donald Trump (Marcel Rupp) gemeinsam auf der Bühne – kann das gut gehen? Klar: Denn Trump posaunte gewohnt großmäulig heraus: „Wer net lacht, der fliegt jetzt raus!“

Rodgauer Carneval-Club „Die Knallkepp“ feiert Jubiläum: Bilder

Sachlichere, aber dennoch kritische Töne, schlugen Rita und Manfred Gonschorek in ihrem Protokoll an. Sie streiften globale wie lokale Themen und hielten den Finger in die Wunde. Zum Beispiel das seit zehn Jahren dunkle Bahnpfädchen in Dudenhofen. Das hatten die beiden schon zur Fastnacht 2016 angemahnt – aber: „Es brennt immer noch kaa Licht.“

Immer können die Knallkepp bei ihren Sitzungen auf närrische Verstärkung durch andere Vereine vertrauen. Als klinikgeschädigter „Krankenbruder“ hatte Ewald Renner vom Lämmerspieler Karnevalverein die Lacher auf seiner Seite. Von der Sportgemeinschaft Hainhausen kamen die Geschwister Martina Speyer-Böttcher und Thomas Engel. Der erlebte beim Pizzabestellen als gläserner Kunde böse Überraschungen. Ein Hit war die Guggemusik Druff Kapell. Laut ist schön, war sich das Publikum einig und stand teils auf den Stühlen. Sanftere Töne schlugen Die alten Alten an. Sie kamen als Mireille Mathieu auf die Bühne – und das gleich im Sechserpack. (bp)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare