Weiberfastnacht in Jügesheim

Hexen und Mottogruppen feiern im Zelt und im Saal

+
Ein Wiedersehen mit den drei Bienen gab es am Mini-Kappenabend des AGV Sängerkranz.

Jügesheim - Die tollen Tage beginnen in Rodgau nicht erst mit dem Rathaussturm. Die Weiberfastnacht gewinnt an Bedeutung.

Als Hexentreff längst etabliert hat sich das Partyzelt der Sängervereinigung Jügesheim vor dem Rathaus. Standfestigkeit bewiesen die Sänger nicht nur an der Theke, sondern auch mit ihrem Zelt, das den Sturmböen erfolgreich trotzte.

Einige Highlights der Sitzungsfastnacht präsentierte der AGV Sängerkranz beim Mini-Kappenabend im Sälchen „Bei Ammie“. Ralf Kämmerer führte als Hausmeister Krause durchs Programm. Etwa 60 Gäste lachten unter anderem über die drei Bienen und ihre kabarettistische Nummer zum Thema Rente.

Ein Wiedersehen mit den schönsten Tänzen der Kampagne bot die „Fast N 8“ der Sportfreunde Rodgau in der Radsporthalle. Ein altersgemischtes, buntes Publikum feierte zur DJ-Musik. Viele Besucher waren als Mottogruppen kostümiert. Spät am Abend marschierte die Guggemusik „Druff Kapell“ zum Abschluss ihrer Abendtour in die Radsporthalle ein. (eh)

„FastN8“ bei den Sportfreunden Rodgau: Bilder

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare