Fegro putzt sich für die Kunden heraus

+
Fegro-Geschäftsleiter Aydin Yilmaz freut sich zur Wiedereröffnung ab Donnerstag auf möglichst viele Gäste. Hier präsentiert er eine der vielen Neuerungen: den praktischen Hand-Scanner.

Weiskirchen (bp) - Sieben Monate hat es gedauert, jetzt endlich kann Geschäftsleiter Aydin Yilmaz seinen für sieben Millionen Euro bei laufendem Betrieb renovierten Großhandelsmarkt Fegro den Kunden präsentieren. Die Chefs und Mitarbeiter können durchatmen.

Ab 17. November hält der Markt auf neu gestalteten 11.500 Quadratmetern mehr als 53.000 Artikel in Themenwelten bereit. Die Rede zur offiziellen Wiedereröffnung hält am Donnerstag, 9. 45 Uhr, Bürgermeister Jürgen Hoffmann. Dazu spielt Musik, es gibt eine Koch-Show, Bullenreiten, eine Bar öffnet, die Tombola lockt mit Preisen und ein Bauchredner unterhält.

Am Freitag und Samstag geht die Fete weiter - mit Freibier und Würstchen (Samstag), einer Feuershow (ebenfalls Samstag) und einem Alleinunterhalter (Freitag). „Fegro / Selgros bekennt sich klar zum Standort Rodgau“, betont Yilmaz. „Nach der Renovierung eröffnen wir nach Eschborn nun den zweiten Markt mit Gastronomie-Schwerpunkt in der Rhein-Main Region.“ 156 Arbeitsplätze werden dadurch gesichert. Fegro / Selgros mit Sitz in Neu-Isenburg investiert bis 2016 einen hohen zweistelligen Millionenbetrag in die Renovierung von bis zu vier Märkten pro Jahr.

Die Kette betreibt 43 Märkte in Deutschland und 75 insgesamt. Von der Sanierung in Weiskirchen verspricht sich das Unternehmen zweistellige prozentuale Zuwachsraten bei der Kundenzahl.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare