Viel Spaß in der Ferienbetreuung

+
Konzentriert waren die Kinder in der Ferienbetreuung bei der Sache.

Dudenhofen (pep) - Er ist inzwischen 88 Jahre alt und hat 32 Bücher geschrieben, darunter bekannte Werke wie „Das kleine Gespenst“, „Krabat“ oder „Der Räuber Hotzenplotz“.

Die Rede ist vom Kinderbuchautor Otfried Preussler, dessen Leben und Werke das Thema für die Ferienkindbetreuung der Freiherr-vom-Stein-Schule bildeten. Unter Leitung von Tanja Michel und Tatjana Ege sorgten fünf Betreuer und eine Praktikantin dafür, dass die 40 Kinder eine Woche lang Spaß und Unterhaltung genießen konnten.

Jeden Tag durften sie sich mit ihren kleinen Bildchen an einer Pinnwand Projekten zuteilen. Zur Auswahl standen immer etwas Ruhiges, etwas Kreatives, Spielspaß und Sportliches. Auch freie Spielzeit vor dem Mittagessen gehörte zum Programm. Das hatten sich die Kinder aus vergangenen Ferien gewünscht. So wurde sich verkleidet, gespielt, Bücher gelesen und jede Menge gebastelt. Passend zu den bekanntesten Kinderbüchern des Autors entstanden kleine Raben, Fische, Hexen und Gespenster. Sogar ganze Eislandschaften und eine Unterwasserwelt im Glas erschufen die Kinder.

Sportlich ging es in der Turnhalle der Schule zu. Ein Ballsportparcours wurde für den „Hexenführerschein“ absolviert. Ball- und Fangspiele hielten sowohl die Kleinen als auch ihre Betreuer auf Trab. Den Höhepunkt bei der Projektvorstellung bildete das Schwarzlichttheater. Eine fast viertelstündige Inszenierung hatten einige der Kinder einstudiert. Zur Geschichte der kleinen Hexe, die mit ihrem Besen zur Walpurgisnacht auf dem Hexenberg wollte, leuchteten und bewegten sich das schaurig schiefe Hexenhaus, die Wälder und viele Hexen vor den Augen der Eltern, Großeltern und Freunde. Im Anschluss führten die Kinder ihre Eltern stolz durch die Räume und erklärten genau, was sie alles gemacht haben und zeigten auf ihre gebastelten Werke, die sie alle mit nach Hause nehmen durften.

Quelle: op-online.de

Kommentare