Feuer im Kieswerk

+
Mit ihrem Leiterwagen versucht die Feuerwehr, möglichst nah an die Brandstelle heranzukommen.

Nieder-Roden - (eh) Bei Schweißarbeiten an einer Siebmaschine im Kieswerk am Badesee hat es am Samstag einen Brand gegeben. Gummi- und Kunststoffteile sowie Hydrauliköl fingen Feuer. Menschen wurden nicht verletzt.

Die Maschine, die Kies und Sand siebt und wäscht, war erst vor zwei Wochen in Betrieb gegangen. Geschäftsführer Paul Weiß bezifferte den Schaden auf 800 000 bis eine Million Euro.

Der Betrieb könne in den nächsten vier bis acht Wochen nicht produzieren.

Ein Wachmann hatte Rauch aus der Maschine aufsteigen sehen und um 12.52 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Als die Einsatzkräfte aus Nieder-Roden, Dudenhofen und Ober-Roden eintrafen, schlugen Flammen aus der Anlage. Qualmwolken waren bis nach Heusenstamm zu sehen.

Mit Löschschaum bekämpfte die Wehr den Brand. 40 bis 50 Feuerwehrleute hatten mehr als eine Stunde zu tun. „Das ging schneller, als wir gedacht hatten“, berichtete Stadtbrandinspektor Andreas Winter. Besonders hartnäckig brannte die Polyurethanbeschichtung, mit der die Schüttungen zum Verschleißschutz ausgekleidet sind. Bei Nachlöscharbeiten loderten erneut Flammen hervor. Auch ein Förderband brannte.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare