Großübung auf Rodgauringstraße

1 von 28
Im Ernstfall wäre die Übung „Sommernachtstraum“ zu einem wahren Albtraum geworden. Die Helfer mussten Verletzte aus einem umgekippten Bus retten.
2 von 28
Im Ernstfall wäre die Übung „Sommernachtstraum“ zu einem wahren Albtraum geworden. Die Helfer mussten Verletzte aus einem umgekippten Bus retten.
3 von 28
Im Ernstfall wäre die Übung „Sommernachtstraum“ zu einem wahren Albtraum geworden. Die Helfer mussten Verletzte aus einem umgekippten Bus retten.
4 von 28
Im Ernstfall wäre die Übung „Sommernachtstraum“ zu einem wahren Albtraum geworden. Die Helfer mussten Verletzte aus einem umgekippten Bus retten.
5 von 28
Im Ernstfall wäre die Übung „Sommernachtstraum“ zu einem wahren Albtraum geworden. Die Helfer mussten Verletzte aus einem umgekippten Bus retten.
6 von 28
Im Ernstfall wäre die Übung „Sommernachtstraum“ zu einem wahren Albtraum geworden. Die Helfer mussten Verletzte aus einem umgekippten Bus retten.
7 von 28
Im Ernstfall wäre die Übung „Sommernachtstraum“ zu einem wahren Albtraum geworden. Die Helfer mussten Verletzte aus einem umgekippten Bus retten.
8 von 28
Im Ernstfall wäre die Übung „Sommernachtstraum“ zu einem wahren Albtraum geworden. Die Helfer mussten Verletzte aus einem umgekippten Bus retten.
9 von 28
Im Ernstfall wäre die Übung „Sommernachtstraum“ zu einem wahren Albtraum geworden. Die Helfer mussten Verletzte aus einem umgekippten Bus retten.

Bis zuletzt geheim war eine Übung, die am Samstagabend rund 200 Feuerwehrleute, Sanitäter, Notärzte und Polizisten auf den Plan rief. Die meisten Helfer glaubten an einen echten Einsatz, als ihr Piepser losging.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion