Feuerwehr-Stützpunkt Rodgau Süd eingeweiht

Stützpunkt Rodgau Süd Fotos Bilder Dezember Einweihung
1 von 18
Der Stützpunkt Rodgau Süd arbeitet seit 9. Dezember 2010 - die Einweihung war am Wochenende.
Stützpunkt Rodgau Süd Fotos Bilder Dezember Einweihung
2 von 18
Der Stützpunkt Rodgau Süd arbeitet seit 9. Dezember 2010 - die Einweihung war am Wochenende.
Stützpunkt Rodgau Süd Fotos Bilder Dezember Einweihung
3 von 18
Der Stützpunkt Rodgau Süd arbeitet seit 9. Dezember 2010 - die Einweihung war am Wochenende.
Stützpunkt Rodgau Süd Fotos Bilder Dezember Einweihung
4 von 18
Der Stützpunkt Rodgau Süd arbeitet seit 9. Dezember 2010 - die Einweihung war am Wochenende.
Stützpunkt Rodgau Süd Fotos Bilder Dezember Einweihung
5 von 18
Der Stützpunkt Rodgau Süd arbeitet seit 9. Dezember 2010 - die Einweihung war am Wochenende.
Stützpunkt Rodgau Süd Fotos Bilder Dezember Einweihung
6 von 18
Der Stützpunkt Rodgau Süd arbeitet seit 9. Dezember 2010 - die Einweihung war am Wochenende.
Stützpunkt Rodgau Süd Fotos Bilder Dezember Einweihung
7 von 18
Der Stützpunkt Rodgau Süd arbeitet seit 9. Dezember 2010 - die Einweihung war am Wochenende.
Stützpunkt Rodgau Süd Fotos Bilder Dezember Einweihung
8 von 18
Der Stützpunkt Rodgau Süd arbeitet seit 9. Dezember 2010 - die Einweihung war am Wochenende.
Stützpunkt Rodgau Süd Fotos Bilder Dezember Einweihung
9 von 18
Der Stützpunkt Rodgau Süd arbeitet seit 9. Dezember 2010 - die Einweihung war am Wochenende.

Abschied und Neubeginn lagen bei der Feuerwehr am Wochenende dicht beieinander. Während in Hainhausen ein altes Löschfahrzeug nach 37 Dienstjahren in den Ruhestand fuhr, weihten die Brandschützer ihr neues Domizil an der Ortsgrenze von Dudenhofen und Nieder-Roden ein, den Stützpunkt Süd.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion