Förderpreis Integration an TGS-Turner

Jügesheim - (bp) Erneut erhielt die TGS Jügesheim einen Förderpreis für ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Mit einem Betrag von 2 000 Euro honoriert die Sportjugend Hessen das jahrelange Engagement als Stützpunktverein im Programm „Integration durch Sport“. Seit 1989 fördert die Sportjugend Hessen gemeinsam mit dem Bundesministerium des Inneren viele Vereine, die sich dieser schwierigen Aufgabe widmen. Es geht um die Integration von jungen Menschen unterschiedlicher ethnischer und kultureller Herkunft. Sportvereine sind besonders geeignet, Möglichkeiten des gemeinsamen Lernens und Übens zu schaffen. Es geht um die Erfahrung von Unterschieden und Übereinstimmungen, von Akzeptanz und sozialem Umgang miteinander.

Die Sportjugend Hessenfördert im Zuge dieses Programms örtliche Sportvereine materiell und in der Entwicklung von Konzepten. Mit besonders interessierten Vereinen wurde die Vereinbarung getroffen, als Stützpunktverein mitzuarbeiten.

Die Erfüllung dieses Anspruchs ist zentraler Bestandteil der Praxis in allen Trainingsstunden der TGS Jügesheim. Aufmerksam achten die Übungsleiterinnen und Übungsleiter auf Äußerungen und Konflikte, die eine Erklärung und Vermittlung erfordern. Alle Bereiche des Vereins sind durch eine offene Haltung der Akzeptanz gekennzeichnet. Die Turnabteilung sieht die Aufgaben des Stützpunktvereins als einen Arbeitsschwerpunkt. Das beginnt mit der Programmgestaltung. Diese wird durchgehend von der Frage begleitet, ob die eigenen Angebote auch Familien mit anderem kulturellen Hintergrund ansprechen. In den Gruppen des Leistungssports turnen seit langem Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Herkunft. Diese haben ihre sportlichen Ziele gemeinsam.

Um weitere Kinder zu erreichen, wurde der Breitensport ausgebaut. Schon mit dem Kleinkinderturnen werden Familien erreicht, zu deren Kultur nicht vorrangig die sportliche Betätigung zählt. Kommen sie nicht zum Sport, kommt der Verein zu ihnen. So wird der Gedanke der Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten, Grundschulen sowie die Georg-Büchner-Schuleseit Jahren in die Tat umgesetzt. Für die Einrichtungen kostenfrei, erleben die Kleinen und Schüler regelmäßig in den Übungsstunden der TGS die Freude an der Bewegung.

Derzeit plant der Vorstand der Turnabteilung neue Aktivitäten. Spezielle Angebote sollen den Anforderungen anderer Kulturkreise genügen. Es werden zudem Schritte zu einem erweiterten Zugang zu Familien vorbereitet. Unterstützung leisten der Kreisbeigeordnete Carsten Müller vom Kreis Offenbach und Sozialdezernent Michael Schüßler von der Stadt Rodgau.

Mögliche Partner für ein Bewegungsfest werden in diesen Tagen angesprochen. Der Integrationsgedanke wurde erweitert. Auch Familien deutscher Herkunft werden einbezogen. Das schlechte Einkommen der Eltern kann ebenfalls zur Gefahr der Ausgrenzung führen. Das zeigt die Nähe der seitherigen Aktivitäten zur Integration zu dem Projekt „Sport für alle Kinder“. Der Förderpreis wurde während einer Fortbildungsveranstaltung vom Regionalkoordinator Volker Rehm übergeben. Den Preis nahm Abteilungsvorsitzenden Günter Friedrich entgegen, der zugleich die hohe Qualität der Veranstaltung lobte.

Quelle: op-online.de

Kommentare