Förderung auf hohem Niveau

+
Kleine Forscher in Aktion: Neugier, Freude und Lust am Experimentieren gehören bei den „kleinen Strolchen“ zum Konzept der Bildung von Anfang an.

Dudenhofen (eh) ‐ Ein Mädchen stülpt ein Glas über das brennende Teelicht. Die Flamme wird schwächer und geht dann aus. „Weil sie keine Luft mehr hat!“, rufen einige Kinder am Tisch.

Mit Luft, Wasser, Sprudelgasen und jetzt auch mit Feuer kennen sich die Jungen und Mädchen in der Kindertagesstätte „Die kleinen Strolche“ gut aus. Naturwissenschaftliche Experimente gehören seit eineinhalb Jahren fest zum Alltag der Kita, die von einer Elterninitiative getragen wird. Als erster Kindergarten im Kreis Offenbach und als erster freie Einrichtung in Hessen dürfen sich die „Strolche“ jetzt „Haus der kleinen Forscher“ nennen. Die gleichnamige Stiftung fördert bundesweit frühkindliche Bildung in Naturwissenschaft und Technik.

Strolche-Vorsitzende Nicole Westenburger befestigt die Plakette „Haus der kleinen Forscher“ an der Hauswand.

Ein unglaubliches Engagement des Teams“ würdigte Christina Rode-Schubert, die die Auszeichnung im Namen der Stiftung überreichte. Drei Erzieherinnen seien zur Fortbildung bis nach Mannheim gereist. Das daraus entstandene Konzept gehe weit über die Anforderungen hinaus. Den „kleinen Strolchen“ bescheinigte sie „Förderung auf hohem Niveau“.
Die Naturwissenschaft sei einer von vielen Schwerpunkten, betonte Kita-Leiterin Jacqueline Grabner-Lüddicke. Ebenso gebe es auch Bewegungs- und Musiktage und mehr. Bei den Experimenten gehe es darum, dass die Kinder alltägliche Phänomene erforschen, ohne den Lernstoff der Schule vorwegzunehmen. „Das Interesse wachzuhalten, wie das Leben funktioniert“, formulierte sie als Ziel. Die Beschäftigung mit der Natur berühre auch philosophische Fragen. So sei am jüngsten Waldtag die Frage aufgekommen, ob auch Blumen ein Herz haben. Antwort von Lina (5): „Ja, natürlich, das Herz ist in der Mitte.“

Mehr über die „kleinen Strolche“ und das „Haus der kleinen Forscher“ ist am Sonntag, 15. November, zwischen 14 und 17 Uhr zu erfahren. Dann ist Tag der offenen Tür in der Feldstraße 12.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare