Fortschritte am Familienzentrum

Jügesheim/Hainhausen (eh) ‐ Rodgaus erstes Familienzentrum soll nächstes Jahr in Betrieb gehen. Dies bekräftigt Sozialdezernent Michael Schüßler (FDP) auf Anfrage. Die CDU Hainhausen hatte in einer Pressemitteilung angemahnt, das beschlossene Zentrum sei noch nicht in Sicht.

Schräg gegenüber der Kindertagesstätte Alter Weg plant die Stadt einen Neubau für drei Kleinkindgruppen mit zusätzlichen Räumen für Vorträge und Beratungsangebote. Dazu muss der Bebauungsplan J 26 an einer Stelle geändert werden. Der Entwurf wird derzeit zwischen den Fachbehörden abgestimmt. Die Kleinkindgruppen mit zusammen 30 Plätzen sind im Kindergarten-Bedarfsplan für 2011 vorgesehen. „Die Frage ist nur, wie wir die Investition schultern“, so Schüßler. Der Neubau werde immerhin zwischen 1,5 und zwei Millionen Euro kosten. Auch Betreibermodelle in der Art einer öffentlich-privaten Partnerschaft seien denkbar.

Dass das Familienzentrum im Jahr 2011 in Betrieb gehen kann, will Stadtrat Schüßler nicht als unrealistisch abstempeln: „Man sieht doch am Feuerwehrhaus, wie schnell so etwas gehen kann, und das noch in der Frischluftschneise.“ Es könne allerdings Ende 2011 werden. Schneller soll die Einrichtung einer Kleinkindgruppe im Mütterzentrum Frauenzimmer in Hainhausen voran gehen. „Wir wollen sie dieses Jahr ans Netz nehmen“, sagt der Sozialdezernent. Die Betriebserlaubnis sei beantragt, die Zuschüsse seien in Aussicht gestellt. Zurzeit sei man dabei, die Termine zum Umbau des Gebäudes Martin-Bihn-Straße 11 zu planen.

Zurück zum Familienzentrum: Die CDU-Stadtverordnetenfraktion hatte am 17. Juni 2008 den Antrag gestellt, in einem Modellversuch eine Kindertagesstätte zum Familienzentrum zu entwickeln, das zur Anlaufstelle für Eltern in vielen Lebensfragen dient. Dieser Vorschlag wurde einvernehmlich in den kommunalen Handlungsplan „Rodgau bildet Zukunft“ aufgenommen, sozusagen als Hausaufgabe für die politischen Gremien. Am 30. März 2009 - also vor gut einem Jahr - beschloss das Stadtparlament, einen Bebauungsplan „Gemeinbedarfsfläche Soziale Einrichtungen Alter Weg“ aufzustellen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare