Frauenhaus als Zuflucht

+
„Wir helfen Frauen“ versprechen die Sozialpädagoginnen Christine Yilmaz (links) und Karin Hübner (rechts) und ihre Mitstreiterinnen vom Verein „Frauen helfen Frauen“.

Jügesheim ‐ Frauen, die Opfer häuslicher Gewalt geworden sind, haben in Rodgau eine verlässliche Anlaufstelle: Seit 20 Jahren bietet der Verein „Frauen helfen Frauen im Kreis Offenbach“ Rat und Hilfe. Von Peter Petrat

Der Verein betreibt mit der Frauenberatungsstelle und dem Frauenhaus zwei unterschiedliche Angebote, wie die beiden Sozialpädagoginnen Christine Yilmaz und Karin Hübner berichten. Viele Frauen fragen zunächst nach Informationen für eine anstehende Trennung. Später stellt sich oft heraus, dass ein Fall von häuslicher Gewalt dahinter steckt.

Das Frauenhaus bietet eine Zuflucht, wenn eine Frau nirgendwo anders unterkommen kann, also keine Freundin oder Familie hat, die sie schützen könnten. Im Frauenhaus im Ostkreis Offenbach waren bereits von Anfang an die Plätze belegt. Das hat sich auch in den letzten Jahren nicht verändert, der Bedarf ist gleichgeblieben.

Wo sich das Frauenhaus für den Ostkreis Offenbach befindet, bleibt geheim. Zum Schutz der Frauen ist es auch möglich, in anderen, entfernten Frauenhäusern unterzukommen. Grundsätzlich gebe es in Hessen genügend Plätze in Frauenhäusern, berichten Christine Yilmaz und Karin Hübner. Unter Umständen müssten Betroffene aber eine etwas weitere Anfahrt in Kauf nehmen.

Nur wenige blieben länger als ein halbes Jahr

Schläge, Bedrohungen, Erniedrigung und Vergewaltigung gibt es nicht nur innerhalb einer Paarbeziehung. Auch andere Familienmitglieder wie Brüder oder Cousins können zu Tätern werden. Betroffen sind Frauen mit und ohne Kinder.

Die meisten Frauen sind im letzten Jahr innerhalb der ersten drei Monate wieder aus dem Frauenhaus ausgezogen, nur wenige blieben länger als ein halbes Jahr. Nach dem Auszug hilft der Verein den Frauen, wieder in der Gesellschaft Fuß zu fassen.

Auch Frauen, die in der Beziehung bleiben wollen, können auf Hilfe zählen. Dann hat die Beratung zum Ziel, gemeinsam mit dem Partner an den Problemen zu arbeiten. Für den Fall einer Eskalation bietet der Verein „Frauen helfen Frauen“ einen Ausweg. Die Entscheidung liegt immer bei der Frau selbst.

Quelle: op-online.de

Kommentare