Premiere unter Dudenhöfer Leitung

Eitel Sonnenschein beim Frühlingsfest

+
Auch vorm und im Edeka-Markt, dem Toom-Baumarkt und Belmodi in Dudenhofen wurde einiges geboten. Hier lag der Schwerpunkt beim Einkaufen.

Rodgau - Zum ersten Mal organisierte gestern der Gewerbeverein Dudenhofen das Frühlingsfest. Ein buntes Programm und Temperaturen von fast 20 Grad lockten viel Publikum in den Jügesheimer Ortskern, das Märktezentrum in Dudenhofen und zum Möbelhaus Spilger in Nieder-Roden.

Ganze sechs Wochen hatte der Gewerbeverein Dudenhofen Zeit, um das Rodgauer Frühlingsfest auf die Beine zu stellen. 50 Teilnehmer in drei Stadtteilen und - was noch viel wichtiger war - Tausende von Kauf- und Schaulustigen belohnten die Mühe. „Hier haben Engagement und menschliches Miteinander gestimmt“, lobte Bürgermeister Jürgen Hoffmann die Macher um den Gewerbevereinsvorsitzenden Berthold Schüßler, Renate Haller und Juan Martin-Gamo.

Autos mit Verbrennungsmotoren sind noch lange nicht out. Das bewiesen die vielen Neugierigen, die zu Peugeot-Händler Thomas Murmann oder seinen Kollegen von Mazda und Kia kamen. Auch die Elektroautos am Stand der Stadtwerke hatten ihre Fans. Es gab gestern wohl kaum einen Stand und kaum ein Geschäft, in dem sich die Diensthabenden langweilten. Eine gute Mischung aus Kommerz, Kulinarischem, Musik, Kinderspielen und Sport machten das Frühlingsfest zum Erfolg.

Kein Wunder, dass Schüßler schon nach zwei Stunden folgende Bilanz zog: „Ich bin voll zufrieden und habe auch von den Ausstellern nichts Negatives gehört.“ (lö)

Bilder: Frühlingsmarkt in Rodgau

Quelle: op-online.de

Kommentare