Fusionsgedanken in Nieder-Roden

Nieder-Roden (eh) - Die Idee einer Vereinsfusion zieht Kreise: Nach dem Vorbild von TGS und TGM SV Jügesheim denken nun auch die beiden großen Sportvereine Nieder-Rodens über eine Elefantenhochzeit nach.

Die Mitgliederversammlung der Turngemeinde (TG) Nieder-Roden hat jetzt ihren Vorstand beauftragt, Vorgespräche mit der Sportgemeinschaft (SG) zu führen. SG-Präsident Stefan Flasche berichtete in der Hauptversammlung seines Vereins von ersten Sondierungsgesprächen.

Beide Vereine arbeiten bereits seit fast fünf Jahren in einer Handball-Spielgemeinschaft (HSG) zusammen. Die HSG wurde zum 1. Juli 2006 gegründet. Seither hat sie sich als Erfolgsmodell erwiesen. Die sportlichen Leistungen haben alle Hoffnungen erfüllt. Die erste Mannschaft spielt in der 3. Bundesliga, die zweite in der Landesliga. Auch der Unterbau stimmt. In der Jugend wächst ein starker Nachwuchs heran, die A-Jugend hat bereits die höchste Spielklasse (Regionalliga) erreicht. Neben dem leistungsorientierten Handballsport sieht sich die HSG weiterhin in der Pflicht, Kinder und Jugendliche an den Mannschaftssport und an das Vereinsleben heranzuführen.

Die enge Zusammenarbeit bringt nicht nur sportliche Erfolge, sondern löst auch manche organisatorische Probleme. Die knappen Hallenzeiten sind besser ausgelastet, zu Heimspielen kommen mehr Zuschauer und das Bemühen um Sponsoren ist etwas einfacher geworden.

Berichte über die Hauptversammlungen folgen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio.de / S. Hofschläger

Kommentare