Scheibe nicht komplett freigekratzt

Fußgängerin (77) auf dem Zebrastreifen totgefahren

+
Der Fahrer dieses Lieferwagens hat am Donnerstagmorgen eine Fußgängerin totgefahren. Erst am Ende der Einmündung Heusenstammer Weg kam er zum Stehen.

Nieder-Roden - Ein tödlicher Unfall hat sich heute gegen 7 Uhr auf der Rodgau-Ringstraße in Nieder-Roden ereignet. Eine Fußgängerin wurde auf dem Zebrastreifen am Heusenstammer Weg von einem Sprinter erfasst.

Die 77-jährige Dame aus Nieder-Roden wollte mit ihrem Hund die viel befahrene Straße überqueren. Der Fahrer übersah die Fußgängerin offenbar, wie die Polizei uns mitteilt. Aufgrund der schweren Verletzungen starb die 77-Jährige noch an der Unfallstelle. Der 33 Jahre alte Fahrer, ebenfalls aus Nieder-Roden, war von der Frankfurter Straße kommend in Richtung Chemnitzer Straße unterwegs. Nach der Kollision kam der weiße Mercedes-Sprinter des Rodgauer Unternehmens erst weit nach dem Zebrastreifen zum Stehen.

Der Sprinter erfasste die Fußgängerin dabei mit der rechten Frontseite. Wie Polizisten am Unfallort feststellten, waren die Scheiben des Kleintransporters nur unzureichend von Schnee und Eis befreit worden. So war die rechte Seite der Frontscheibe noch komplett vereist. Zur Bergung der Toten und während der polizeilichen Ermittlungen war die Rodgau-Ringstraße mehr als eine Stunde lang auf halber Breite gesperrt. Polizisten leiteten den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Zu großen Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

dr/eh

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion