Geburten: Rodgau im Trend

Rodgau - In Deutschland werden immer weniger Kinder geboren. So lag die Zahl der Geburten 1991 noch bei 830.019, vor zwei Jahren hingegen gab es nur 673.544 Neugeborene. Die gute Nachricht ist jedoch, dass sich die Zahlen der Geburten seit 2004 relativ konstant halten.

Dieser Trend ist auch in Rodgau zu beobachten. Zwar wurden im Jahr 2013 weniger Kinder geboren als noch 2004, nämlich 345 gegenüber 421. Betrachtet man den Durchschnitt der letzten neun Jahre, muss Rodgau in naher Zukunft nicht darum bangen, seine Kindergärten voll zu bekommen.

Die meisten der Neugeborenen aus dem Jahr 2013 wohnen in Nieder-Roden, und auch Jügesheim dürfte sich mit 95 Geburten an einigen Kinderwagen und freundlichem Babybrabbeln erfreuen. Die Dudenhöfer begrüßten 62 Babys – 21 mehr als noch im Vorjahr. In Weiskirchen und Hainhausen wurden mit 38 und 36 Kindern, die wenigsten Geburten verzeichnet. Das geht aus einem Bericht des städtischen Fachbereichs Kinder, Jugend und Familien hervor.

Die schönsten Baby-Bäuche

Die schönsten Baby-Bäuche

(jk)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare