Weiskirchen

Gefährlicher Transport aufgefallen

Einen Gefahrguttransporter, unterwegs im Raum Rodgau, zogen Beamte der Verkehrsüberwachung am Donnerstag vorübergehend aus dem Verkehr.

Weiskirchen (bp) - Zwischen 8 und 15.30 Uhr führten die Ordnungshüter mobile Kontrollen in beiden Richtungen der Autobahn 3 der Gemarkungen Offenbach, Rodgau und Mainhausen durch. Dabei nahmen die Schutzleute den Güterverkehr genauestens unter die Lupe. Der 40-Tonner aus Österreich hatte von Rotterdam kommend 25 000 Kilogramm eines Stoffes in loser Schüttung geladen, der bei Berührung mit Wasser entzündbare Gase entwickelt und giftig ist. Die Ladung war zwar ausreichend gesichert, aber an den Bremsscheiben des Sattelzuges wurden Risse festgestellt. Eine Weiterfahrt musste zum Schutz des Straßenverkehrs unterbunden werden. Erst nach dem Auswechseln der Beläge ging die Fahrt weiter.

Insgesamt 16 Laster wurden überprüft, wobei nur einer ohne Beanstandung weiterfahren durfte. Die Polizisten schrieben Anzeigen wegen Schwarzarbeit, Verstößen gegen Lenk- und Ruhezeiten, Unfallverhütungs- und Gefahrgutvorschriften.

Quelle: op-online.de

Kommentare