Jügesheim

Gelber Kasten weg

+
Der Standbriefkasten vor der Post ist für Autofahrer nur schwer zu erreichen.

Einen der am meisten benutzten Briefkästen in Rodgau hat die Deutsche Post von der Alten Schule in die Schwesternstraße umgesetzt. Der alte Standort war für Autofahrer ideal - der neue ist nur zu Fuß gut zu erreichen.

Jügesheim (eh) - „Vor jeder Postfiliale muss ein Briefkasten stehen“, begründet Post-Pressesprecher Alexander Böhm (Frankfurt) den Umzug. Fast ein halbes Jahr hat sich die Deutsche Post damit Zeit gelassen. Den Postladen in der Lotto-Annahmestelle gibt es seit 12. August letzten Jahres. Gleich nach der Eröffnung hatten Kunden den fehlenden Briefkasten kritisiert. Doch mit der Zeit gewöhnten sie sich daran, Briefsendungen an der Ladentheke abzugeben.

Obwohl die Postagentur nur 100 Meter von der Alten Schule entfernt ist, empfinden Autofahrer den neuen Standort des Briefkastens als erhebliche Verschlechterung. Bisher konnten sie fast im Vorbeifahren ihre Briefe einwerfen. Jetzt müssen sie ihr Auto parken und an der Fußgängerampel die Ludwigstraße überqueren. Denn vor der Post an der Schwesternstraße ist fast nie ein Stellplatz zu finden, sogar das Haltverbot ist oft zugeparkt.

Zwei Briefkästen in einem so kurzen Abstand kommen für die Post nicht infrage: Die Leerungstour werde länger, ohne die Menge an Briefsendungen zu steigern.

Quelle: op-online.de

Kommentare