Verdächtiger wieder auf freiem Fuß 

Nach Messer-Attacke: Opfer außer Lebensgefahr

Rodgau - Am Rande eines Fußballspiels der TGM SV Jügesheim kam es zu einer Messer-Attacke. Das Opfer ist mittlerweile außer Lebensgefahr, der Tatverdächtige wieder auf freiem Fuß.

Kurz vor Schluss der Hessenliga-Fußballpartie zwischen TGM SV Jügesheim und dem SV Wehen Wiesbaden II ist am vergangenen Samstag gegen 17 Uhr unweit des Sportplatzes an der Weiskircher Straße im Rodgauer Stadtteil Jügesheim bei einer Messer-Attacke ein Wiesbadener Zuschauer schwer verletzt worden. Er wurde mit einer Stichwunde ins Klinikum eingeliefert. Der junge Mann aus Wiesbaden sei notoperiert worden und außer Lebensgefahr, sagte ein Sprecher der Polizei gestern.

Bei der Fahndung mit Hubschrauber ging der Polizei ein 16 Jahre alter Tatverdächtiger ins Netz. Er sei inzwischen aber wieder auf freiem Fuß. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unklar. Die Offenbacher Polizei kündigte an, sich frühestens im Laufe der Woche zu den möglichen Gründen der Tat äußern zu können.

Auch Götz Schwarz, Vorstandssprecher von TGM SV, konnte dazu gestern gegenüber unserer Zeitung nur Vermutungen äußern. Während des Spiels hätten die etwa 30 Wehener Fans plötzlich den Platz verlassen. Später habe es dann geheißen, dass auf der Weiskircher Straße, in Höhe einer Bäckerei, zwei Fan-Gruppen aufeinandergestoßen seien: OFC-Anhänger und Wehen-Wiesbadener. „Aber das ist Spekulation.“ Die Kriminalpolizei in Offenbach bittet Zeugen, sich unter 069/8098-1234 zu melden.

Jügesheim besiegt OFC II (März 2014)

Jügesheim besiegt OFC II

bp

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Archiv

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion