Gewerbesteuer

Gewerbesteuer: Akteneinsicht abgeschlossen

+

Rodgau - Warum hat die Stadt im vergangenen Jahr auf rund 1,3 Millionen Gewerbesteuer verzichtet? Mit dieser Frage hat sich ein Akteneinsichtsausschuss des Stadtparlaments beschäftigt.

Die Arbeit dauerte Monate, obwohl die zu sichtenden Papiere nicht mal einen schmalen Aktenordner Platz füllten. Jetzt hat der Ausschuss seine Arbeit beendet. Vorsitzender Karl-Heinz Dauth (Freie Wähler) trägt den Abschlussbericht erst im Juli im Stadtparlament vor.

Zur Sitzung am Montag, 2. Juni, sei die Antragsfrist bereits verstrichen gewesen, heißt es. Ergänzend zum Abschlussbericht haben ZmB und CDU abweichende Stellungnahmen angekündigt.

Die schlimmsten Fälle von Steuerverschwendung

Die schlimmsten Fälle von Steuerverschwendung

eh

Quelle: op-online.de

Kommentare