Notizbuch der Woche

Kommentar: Größe sichert Zukunft

Die Zeit ist reif: Neun Jahre nach der Fusion von TGM und SV Jügesheim soll nun ein großer Sportverein entstehen. Die TGS steigt mit ins Boot. Ein Dreierbündnis, mit dem einige Vordenker bereits damals geliebäugelt hatten. Nur gemeinsam können die Vereine konkurrenzfähig bleiben, wenn durch den Geburtenrückgang der Nachwuchs wegbleibt. Von Ekkehard Wolf

Mit dem Zusammenschluss zum größten Verein des Kreises folgen die Jügesheimer einem Vorbild aus der Wirtschaft: Indem man die Kräfte bündelt, kann man die vorhandenen Ressourcen besser ausschöpfen und unnötige Reibungsverluste verringern. Da beide Partner ähnliche Strukturen haben, kann das gelingen. Gerade weil es ums Vereinsleben geht, ist es wichtig, auf Augenhöhe miteinander umzugehen. Niemand soll den Eindruck haben, sein Verein werde „geschluckt“.

Lesen Sie dazu außerdem:

TGM SV und TGS stehen noch vor einer anderen Herausforderung: Sie müssen sich ihre Beweglichkeit und Innovationskraft bewahren, die bisher durch das Konkurrenzverhältnis ganz selbstverständlich ist. Der künftige Großverein darf nicht zum schwerfälligen „Großtanker“ werden, sondern er muss weiterhin auf Veränderungen reagieren können.

Mit rund 3.500 Mitgliedern dürfte auch die Grenze des Ehrenamts erreicht sein. Bereit seit Jahren sind die beiden Vereine auf dem Weg, ihre Arbeit zu professionalisieren. An einer bezahlten Geschäftsführung führt wohl kein Weg mehr vorbei.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare