Umfrage: Wie groß war die Angst?

Nieder-Roden - (fma) Wie haben die Kinder und Jugendlichen der Heinrich-Böll-Schule den Explosions-Alarm erlebt? Wir sammelten Schülerstimmen nach der Evakuierung:

Naqibullah Sharaf(16): „Unser Lehrer zeigte uns gerade einen Versuch, als plötzlich die Gasflasche Feuer fing. Ich habe dann den Feueralarm betätigt. Wir alle waren erstmal sehr geschockt, so was passiert ja nicht jeden Tag.“

Lorena Feller (15): „Ich habe erst gedacht, dass das der angekündigte Probealarm sei. Als ich merkte, was wirklich los ist, war das schon ein Schock. Wirklich Angst habe ich aber keine gehabt.“

Shahruk Khan (17): „Erst dachte ich, das wäre gar nicht schlimm. Als dann aber die Feuerwehr kam, wurde mir schon bewusst, wie gefährlich das eigentlich ist.“

Daniel Pasisz (16): „Erst war ich schockiert, immerhin kam ja auch die Feuerwehr. Aber nach etwa 20 Minuten hatte ich das Gefühl, dass nichts Schlimmes mehr passieren kann.“

Daria Neubäcker (11): „Meine Freundinnen hatten alle große Angst, die musste ich dann trösten. Ich selbst fand das ganze sehr interessant. Cool war, dass wir wegen dem Vorfall keine Hausaufgaben aufbekamen.“

Abdullah Kayumi (16): „Das war schon eine außergewöhnliche Situation. Aber wir proben ja oft genug für solche Fälle. Also wusste jeder, wie er sich zu verhalten hat.“

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare