Großes Herz als Geschenk

+
Mit einem großen Herz begrüßten die evangelischen Kirchengemeinden Nieder-Roden und Dudenhofen ihre neue Gemeindepädagogin Susanne Höll.

Dudenhofen ‐ Mit einem Familiengottesdienst führten die evangelischen Kirchengemeinden Dudenhofen und Nieder-Roden die neue Gemeindepädagogin Susanne Höll in ihr Amt ein. Sie hat die Nachfolge von Jörg Lange (Nieder-Roden) und Petra Berger (Dudenhofen) angetreten. Von Peter Petrat

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes standen die Kinder, genauso wie sie auch durch die Arbeit von Susanne Höll wichtiger Bestandteil der Gemeinden sein sollen. „Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes“, so lautet ein oft verwendeter Taufspruch aus dem Markus-Evangelium, der die wichtige Stellung der Kinder und Jugendlichen in der Kirchengemeinde betont.

Pfarrerin Leonie Krauß-Buck, stellvertretende Dekanin des evangelischen Dekanats Rodgau, ist froh, nach vielen Monaten jemanden für die Stelle gefunden zu haben. „Wir sind alle im Namen des Herrn unterwegs, und der Weg ist spannend, aufregend, aber auch anstrengend“, gab sie der Gemeindepädagogin mit auf den Weg. Pfarrer Ralph Weißenstein, Pfarrer Felipe Blanco-Wißmann und Pfarrerin Leonore Leonberger sowie die Kirchenvorstände schlossen sich den guten Wünschen an.

Willkommen geheißen wurde Susanne Höll mit Blumen und einem großen Herz, das die Kinder während des Gottesdienstes für sie gebastelt hatten. Bei dem anschließenden Empfang im Gemeindehaus konnten die Gemeindemitglieder ihre neue Pädagogin im persönlichen Gespräch gleich etwas besser kennen lernen.

Quelle: op-online.de

Kommentare