Grünschnitt in luftiger Höhe

+
Mit der Kettensäge und anderen Geräten beseitigten Arbeiter der Autobahnmeisterei den Bewuchs der Lärmschutzwände.

Weiskirchen - Mit großem Aufwand an Geräten und Personal hat die Autobahnmeisterei heute die Lärmschutzwände an der B45 bei Weiskirchen aus dem Würgegriff des Knöterichs befreit. Während der Arbeiten war jeweils eine Fahrspur der Schnellstraße gesperrt.

Die rasch wachsenden Schlingpflanzen hatten die jeweils etwa 1 200 Meter langen Wände so stark überwuchert, dass der Bewuchs stellenweise ins Lichtraumprofil der Fahrbahn hineinragte. Auch der Kontrollweg auf halber Höhe mitsamt dem Holzgeländer war urwaldähnlich überwachsen.

„Der Knöterich hat uns die ganze Absturzsicherung kaputtgemacht“, berichtet Klaus Petreszin, der Leiter der Autobahnmeisterei Weiskirchen. Ein radikaler Rückschnitt sei alle fünf bis sechs Jahre notwendig. Petreszin rechnet damit, dass die Schlingpflanzen bald wieder austreiben. Das kaputte Geländer werde im Lauf des Jahres erneuert.

Die beliebtesten Parks und Gärten in Deutschland

Die beliebtesten Parks und Gärten in Deutschland

eh

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare