Gymnaestrada der Rodgauer Vereine

Eine ganze Stadt in Bewegung

+

Jügesheim - Solch eine Zuschauerkulisse hat die Sporthalle an der Langen Straße nicht oft erlebt: Die jährliche Gymnaestrada bescherte den Rodgauer Gymnastik- und Tanzgruppen am Sonntag ein volles Haus. Die TGS Jügesheim als Gastgeberin punktete mit ihrem Organisationstalent.

Eine farbenfrohe Kulisse, ein reiches Kuchenangebot von vielen Mitgliedern, eine hochmotivierte Mannschaft um Brigitte Hebeis und Carmen Jakoby, eine flotte Regie mit dem Moderatoren Team Nadine Dorschner und Sebastian Mahr und 22 bunte Programmpunkte von zwölf Vereinen aus Rodgau. TGS-Vorsitzende Heide Klabers ermunterte die Zuschauer, selbst sportlich aktiv zu werden. Von der Kindheit bis ins hohe Alter gelte der Grundsatz: „Sport und Bewegung fördert die Grundmotorik und hält uns fit. “.

Der Wintertanz der TGS-Kleinkinder eröffnete das Programm. Im Lauf des Nachmittags folgten noch weitere Beiträge des gastgebenden Vereins. Dazu zählten ein Gemeinschaftstanz mehrerer Gruppen zum Thema St. Tropez, rhythmische Tanzgymnastik der Kinder oder Rope Skipping, die „Lolly Pops“ mit dem Hawaii-Tanz oder die TGW-Gruppe mit ihrem Wettkampftanz. Mit viel Beifall bedacht wurden die Wettkampfturner der TGS, die nach der Pause als die „Flying Giesemer“ sich bis an die Sporthallendecke emporschraubten.

Viel Beifall von der voll besetzten Tribüne ernteten Gruppen aus zwölf Vereinen bei der Rodgau-Gymnaestrada. Auch eine Behindertengruppe machte mit.

Premiere hatte eine Tanzformation der Behindertensportgruppe der Sportvereinigung und des Fördervereins Lichtblick Seligenstadt mit „In the Summertime“ unter Leitung von Annemarie Jonas, Wilma Hillesheim und Angelika Stark. Gut vertreten war die SV Weiskirchen UCH mit einem Lyrical-Jazz-Dance der Gruppe „Flashlight“ und einer getanzten Zirkusnummer der Formation „Liberty“.

Herausragend waren die Garde- und Showtanzgruppen der TGM SV Jügesheim sowie die Kinder-, Jugend- und Erwachsenendarbietung der Aerobic-Tänzerinnen. „Das war höchstes Wettkampfniveau“, lobte TGS-Vorstandsmitglied Angelika Stark. Orientalisch mit viel Hüftschwung zeigte sich die Tanzformation der Freiherr- vom-Stein-Schule Dudenhofen.

Mit zwei Hiphop-Ensembles kam der Rodgauer Tanzsportclub: „First Choice“ als auch die Gruppe „One 2 Step“ zeigten sich von ihrer besten Seite. Der Jagd- und Reitverein überraschte mit einem hölzernen Pferd und rund 20 Teilnehmern, die das Voltigieren vorführten.

Gymnaestrada zeigt Vielfalt des (Tanz-) Sports

Bilder

Der Ausrichter der nächsten Gymnaestrada, TSV Dudenhofen, kam mit zwei Gruppen zur Aufführung: Das Team „Step Touch“ mit seinem Showtanz und die „Smiling Faces II“ gewannen die Herzen des Publikums mit ihrer Holland-Darbietung. Für Hainhausen hielt die TGH mit „Delicias“ „Twinkle Toes“ und einer Musicalvorführung die Fahnen hoch. Einen weiteren orientalischern Jugendtanz zeigte die Gruppe Elmas. Den Abschluss übernahm die TGS mit einer Komposition „Fatburner“, einem Teil des aktuellen Fitnessprogramms, mit dem man bei regelmäßiger Nutzung keine Angst vor dem Winterspeck haben muss.

Schöne Ideen aus der Rodgauer Vereinslandschaft präsentierte das Organisationsteam aus Konni Walter und Angelika Stark an diesem Nachmittag. Mit einem getanzten Flashmob zum Finale rundeten alle Teilnehmer den kurzweiligen Nachmittag ab.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare