Einen Tag ein Rockstar

+
Einen Tag lang fühlten sich Kinder bei der Rockwerkstatt der Freien Musikschule Rodgau wie Stars. Nachdem am Nachmittag jeder Band ein Proberaum mit kompletter Ausstattung zur Verfügung stand, präsentierten die Teilnehmer in der Aula der Geschwister-Scholl-Schule, die mit einer professionellen Tonanlage und Monitorsystemen bestückt ist, Freunden und Angehörigen die Ergebnisse des Tages.

Hainhausen (bp) - Schon 1992 entwickelten Musikpädagogen der Freien Musikschule Rodgau (FMR) das Konzept „Rockwerkstatt“, das oft kopiert, aber in dieser Qualität selten erreicht wurde.

Im 20. Jahr ihres Bestehens tagte die Rockwerkstatt unter der Leitung von Pop/Rock-Fachbereichsleiter Klaus Schrön nun in der Geschwister Scholl Schule Hainhausen.

Das Team bestand mit Kerstin Pfau (Gesang), Claudia Jäger (Bass), Volker Kratz & Sebastian Schönhals (E-Gitarre), Rudi Hagenau (Schlagzeug) und Harald Bassing (Keyboards) aus sechs professionellen Rock- und Popmusikern, die zugleich Lehrer an der FMR sind. Sie boten 21 Kindern von acht bis zwölf Jahren die Möglichkeit, an einem einzigen Tag die Grundfertigkeiten an einem Instrument ihrer Wahl zu erlangen und das Zusammenspiel in einer Band zu erleben. Aus mehreren aktuellen Hits konnten die jungen Musiker ihre Favoriten wählen und ihr Wunschinstrument bestimmen. Vorkenntnisse spielten eine untergeordnete Rolle, da später jeder seinen Fähigkeiten gemäß in einer der vier neuen Bands seinen Platz fand.

Am Vormittag fanden die Instrumental- und Gesangsworkshops statt. Hier wurden die Grundlagen der Songs vermittelt und die Basis für das Spiel am jeweiligen Instrument gelegt. Nach dem Mittagessen wurden vier Bands zusammengestellt, um unter fachkundiger Anleitung durch die erfahrenen Profimusiker die von den Teilnehmern ausgewählten Titel zu erarbeiten: „Heart Skips a Beat“, „Someone Like You“, „Ai se eu te pego“ (Nossa Nossa), und „Set Fire to the Rain“.

Quelle: op-online.de

Kommentare