Hallenturnier mit vielen Prominenten

Fußballer für Respekt und Toleranz

Hainhausen - „Respekt - kein Platz für Rassismus“ ist das Motto eines Fußballturniers am Samstag, 16. November, in der Sporthalle Hainhausen.

Prominente Fußballer wie Andi Möller, Oka Nikolov, Alexander Schur und Sandra Minnert setzen sich dort für Toleranz und Gleichberechtigung ein. Zehn Mannschaften bestreiten das Hallenturnier. Mit dabei sind Teams der Stadt Rodgau und der Feuerwehr, die OFC-Waldis, mehrere Betriebssportmannschaften und eine Promi-Mannschaft der Initiative „Respekt“. Sie alle wollen öffentlich ein Zeichen für Toleranz und Gleichberechtigung setzen. In jeder Mannschaft spielt mindestens eine Frau mit. Die Spiele beginnen um 10 Uhr. Der Eintritt ist frei.

„Unser Ziel ist, dass viel Spaß, Freude und gutes Klima rüberkommt“, sagt Lothar Rudolf, der Gründer der Initiative „Respekt! Kein Platz für Rassismus“. Sport sei eine gute Möglichkeit, um die Botschaft von Respekt und Toleranz zu transportieren: „Wir brauchen uns nicht zu verstecken. Wir stehen zu unseren Werten. Wir haben keine Angst vor Nazis.“

Einlagespiel der Respekt-All-Stars

„Jeder ist wichtig“, betont Rudolf. Das Fußballturnier in Rodgau sei die 200. Respekt-Veranstaltung dieses Jahres. Allein im vergangenen Jahr habe die Initiative mit ihren Veranstaltungen mehr als zwei Millionen Menschen direkt erreicht: „Das macht uns Hoffnung, dass wir etwas verändern können.“ Die gemeinnützige Gesellschaft wendet sich gegen Vorurteile, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Homophobie und Sexismus.

Nach der Premiere im vergangenen Jahr findet das Respekt-Turnier nun zum zweiten Mal in Rodgau statt. Das Spielgeschehen in der Sporthalle moderieren ZDF-Sportreporter Thomas Wark und Schauspieler/Moderator Patrick Dewayne. Ein Highlight des Tages ist ein Einlagespiel der Respekt-All-Stars um 17 Uhr zu Gunsten des ehemaligen Bundesliga-Profis Dietmar Roth, der einen Schlaganfall erlitten hat. In dieser Mannschaft kicken unter anderem die Eintracht-Legenden Oka Nikolov, Slobodan Komljenovic, Bakary Diakite und Alexander Schur sowie die ehemaligen Fußball-Nationalspielerinnen Sandra Minnert, Britta Unsleber und Monika Meyer.

Reizfiguren des Fußballs

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Zum weiteren Rahmenprogramm gehören ein Spiel der U 10 der Kickers Offenbach gegen die TSG 51 Frankfurt (12.30 Uhr), ein Auftritt der Band „Azzis mit Herz“ (15.30 Uhr), eine Showeinlage der Cheerleader der AFC Universe Frankfurt (16 Uhr) und eine Fußball-Freestyle-Show mit Patrick Bräuer. Außerdem gibt es ein Torwandschießen, eine Fotoaktion, Infostände sowie Autogramme von Respekt-Botschaftern. Der Anstoß zum Fußballturnier ist um 11 Uhr, die Siegerehrung ist für 17.45 Uhr angesetzt. Im Thekenbereich der Sporthalle bietet ein italienischer Gastronom Speisen und Getränke an. Beim Besuchereingang stehen kleine Zelte, in denen man sich ebenfalls aufhalten kann. Bürgermeister Jürgen Hoffmann sieht dem Samstag erwartungsvoll entgegen: „Wir freuen uns auf ein richtig tolles Turnier.“ 

eh

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare